Joan Mir (Suzuki): «Fühle mich wieder wie ein Fan»

Von Otto Zuber
Das Suzuki-Ecstar-Duo Joan Mir und Alex Rins stattete am gestrigen Dienstag zusammen mit Testfahrer Sylvain Guintoli der grössten internationalen Motorrad-Messe in Europa einen Besuch ab.

Nachdem die Suzuki-Ecstar-Piloten Joan Mir und Alex Rins die Saison 2021 und die anschliessenden offiziellen Testfahrten in Jerez beendet haben, stand mit der internationalen Motorrad-Messe «International Two Wheels Exhibition» (EICMA) in Mailand ein weiterer wichtiger Termin auf dem Programm. Die grösste Motorrad-Messe Europas lockt jährlich tausende von Fans in die italienische Metropole.

Zusammen mit Testfahrer Sylvain Guintoli enthüllten die MotoGP-Werksfahrer am Suzuki-Stand die neuen Modelle des japanischen Herstellers sowie die GSX-S 1000-Modelle im MotoGP-Look. Sie nutzten auch die Chance, die Fragen der anwesenden Fans und Journalisten zu beantworten und fleissig Autogramme zu verteilen. Mir, der die diesjährige Saison als Gesamtdritter abgeschlossen hat, schwärmte: «Das ist immer eine fantastische Veranstaltung.»

«Wenn ich hierher komme, fühle ich mich wieder wie ein Fan und nicht nur wie ein Motorradfahrer», gestand der 2020er-Champion aus Palma. «All die brandneuen Motorräder zu sehen und leidenschaftliche Fans zu treffen, sind ein echtes Highlight. Ich liebe es, mich umzusehen und alles zu entdecken. An unserem Suzuki-Stand hatten wir viel zu zeigen und wir trafen viele Journalisten und Fans.»

Sein Teamkollege Rins war genauso begeistert. «Wenn die Rennsaison zu Ende geht, gibt es immer noch eines zu tun – den Besuch in Mailand auf der EICMA. Wir treffen hier viele andere Fahrer und Freunde, und alles sieht immer fantastisch und neu aus. Ich habe mich gefreut, allen die neuen Modelle und Lackierungen zu zeigen, die wir am Suzuki-Stand hatten. Und wir hatten viel Spass beim Plaudern und beim Beantworten guter Fragen», erklärte der 25-Jährige aus Barcelona, der die WM in diesem Jahr auf dem 13. Gesamtrang abgeschlossen hat.

Guintoli durfte die GSX-S 950 im Look des Suzuki Racing Endurance Teams (SERT) präsentieren. Der 39-jährige Franzose, der in diesem Jahr auf der GSX-R die Langstrecken-WM für sich entschieden hat, sprach von einem stolzen Augenblick. «Ich hatte hier eine grossartige Zeit mit Joan, Alex und allen Suzuki-Leuten und es war ein wirklich stolzer Augenblick, als ich die GSX-S 950 in der SERT-Lackierung enthüllt habe. Das hat einige gute Erinnerungen an den Titelgewinn geweckt. Alle Motorräder sehen wirklich atemberaubend aus, deshalb ist es schwer, einen Favoriten zu wählen.»

MotoGP-Test Jerez, kombinierte Zeiten (18. und 19. November):

1. Bagnaia, Ducati, 1:36,872 min
2. Nakagami, Honda, + 0,441 sec
3. Quartararo, Yamaha, + 0,452
4. Zarco, Ducati, + 0,484
5. Bastianini, Ducati, + 0,530
6. Rins, Suzuki, + 0,551
7. Pol Espargaró, Honda, + 0,624
8. Viñales, Aprilia, + 0,750
9. Mir, Suzuki, + 0,762
10. Miller, Ducati, + 0,845
11. Alex Márquez, Honda, + 0,888
12. Morbidelli, Yamaha, + 1,012
13. Brad Binder, KTM, + 1,070
14. Marini, Ducati, + 1,153
15. Dovizioso, Yamaha, + 1,157
16. Oliveira, KTM, + 1,213
17. Aleix Espargaró, Aprilia, + 1,277
18. Martin, Ducati, + 1,280
19. Di Giannantonio*, Ducati, + 1,656
20. Raúl Fernández*, KTM, + 1,819
21. Savadori, Aprilia, + 1,852
22. Gardner*, KTM, + 1,856
23. Guintoli, Suzuki, + 2,168
24. Pedrosa, KTM, + 2,313
25. Kallio, KTM, + 2,404
26. Bezzecchi*, Ducati, + 2,440
27. Darryn Binder*, Yamaha, + 3,069
28. Tsuda, Suzuki, + 4,064

* = MotoGP-Rookie

MotoGP Endstand Fahrer-WM (nach 18 Rennen):

1.Quartararo, 278 Punkte. 2. Bagnaia 252. 3. Mir 208. 4. Miller 181. 5. Zarco 173. 6. Binder 151. 7. Marc Márquez 142. 8. Aleix Espargaró 120. 9. Martin 111. 10. Viñales 106. 11.Bastianini 102. 12. Pol Espargaró 100. 13. Rins 99. 14. Oliveira 94. 15. Nakagami 76. 16. Alex Márquez 70. 17. Morbidelli 47. 18. Rossi 44. 19. Marini 41. 20. Lecuona 39. 21. Petrucci 37. 22. Bradl 14. 23. Pirro 12. 24. Dovizioso 12. 25. Pedrosa 6. 26. Savadori 4. 27. Rabat 1.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati 357 Punkte. 2. Yamaha 309. 3. Suzuki 240. 4. Honda 214. 5. KTM 205. 6. Aprilia 121.

Team-WM:

1. Ducati Lenovo 433 Punkte. 2. Monster Energy Yamaha 380. 3. Suzuki Ecstar 307. 4. Pramac Racing 288. 5. Repsol Honda 250. 6. Red Bull KTM Factory Racing 245. 7. LCR Honda 146. 8. Esponsorama Racing 143. 9. Aprilia Racing Team Gresini 135. 10. Petronas Yamaha SRT 96. 11. Tech3 KTM Factory Racing 76.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 02.12., 23:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 02.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 00:20, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 03.12., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 01:45, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 03.12., 02:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Fr.. 03.12., 02:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 03.12., 03:00, Motorvision TV
    Truck World
  • Fr.. 03.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 05:35, Motorvision TV
    Super Cars
» zum TV-Programm
3DE