Ferrari-Star Sebastian Vettel: Der erste Junge ist da

Von Rob La Salle
Formel 1
Sebastian Vettel und Hanna Sprater

Sebastian Vettel und Hanna Sprater

​Nach zwei Mädchen freuen sich Sebastian Vettel und seine Gattin Hanna über ihren ersten Sohn. Der Ferrari-Star reist nach der Geburt des dritten Kindes mit einem Tag Verspätung nach Abu Dhabi.

Ferrari-Star Sebastian Vettel hält sein Privatleben streng unter Verschluss. Von daher blieb seitens Vettel immer unbestätigt, dass seine Gattin Hanna Sprater und er sich über Nachwuchs freuen. Ein RTL-Reporter am Hungaroring: «Wir respektieren natürlich ihre Privatsphäre. Dennoch die höfliche Frage: Dürfen wir uns mitfreuen über eine bevorstehende dritte Niederkunft im Hause Vettel?» Antwort des Rennfahrers: «Das ist privat dann – respektiert’s doch auch.»

Nun meldet die Bild-Zeitung: Das dritte Kind ist da, nach zwei Mädchen nun ein Junge. Aus diesem Grund fehlt der Ferrari-Star heute im Fahrerlager des Yas Marina Circuit, er reist erst am Donnerstagabend an.

Sebastian und seine Hanna haben bereits zwei Töchter namens Emily und Matilda, worüber sich der Ferrari-Fahrer ebenfalls nie geäussert hat. Ende Juni sollen Vettel und Sprater in Heppenheim geheiratet haben, im Rahmen des Grossen Preises von Frankreich war Vettel mit einem Goldring an der linken Hand aufgetaucht, am üblicherweise für Eheleute üblichen Finger. Vettel schwieg sich aus, ein Sprecher von Ferrari bestätigte die Trauung.

Die blonde Hanna ist nur ganz selten bei Rennen an der Seite ihres Mannes zu sehen. «Sie nehmen Ihre Frau ja auch nicht an den Arbeitsplatz mit», lautet die Standard-Antwort von Vettel auf entsprechende Fragen. Sie begleitet ihn hingegen zu Veranstaltungen wie von Fürst Albert von Monaco oder zur FIA-Preisverleihung, wenn jeweils die ersten Drei der Formel-1-WM ausgezeichnet werden.

Der 32jährige Sebastian Vettel lebt mit Frau und Kindern in Ellighausen (Kanton Thurgau).


siehe auch

Wir bitten um Verständnis, dass Sie diesen Artikel nicht kommentieren dürfen.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.04., 18:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 08.04., 18:20, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 08.04., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 08.04., 18:40, Einsfestival
Sturm der Liebe
Mi. 08.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mi. 08.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.04., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.04., 21:30, SPORT1+
eSports - Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition
Mi. 08.04., 22:45, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Mi. 08.04., 23:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
154