Pierre Gasly (AlphaTauri): Helm ohne Bullshit-Regel

Von Mathias Brunner
Formel 1

​Pierre Gasly (24) hatte seine Fans um Hilfe gebeten: Sie sollten jenes Helmdesign entwerfen, mit dem der WM-Siebte von 2019 beim Österreich-GP antreten will – ohne die langjährige Bullshit-Regel.

Die Helme von Mercedes-Star Lewis Hamilton in Brasilien hatten immer etwas für sich: Unvergessen der Knicks vor Ayrton Senna, seinem Idol, oder die Christus-Statue auf der Hinterseite seines Kopfschutzes, als Zeichen seines Glaubens. Jahrelang hat die FIA jedoch vorgeschrieben, dass das grundsätzliche Layout eines Helms das Gleiche bleiben muss, gemäss Artikel 9.1 des Sportgesetzes. Angeblich erhöht das den Wiedererkennungswert der Piloten. Jedem Fahrer war eine Ausnahme gestattet, etwa für sein Heimrennen oder für einen Klassiker wie Monte Carlo. Hamilton nannte diese FIA-Regel in Sachen Helme «Bullshit. Das ist doch die einzige Art und Weise, auf welche ein Fahrer mit der Rennmontur seine Kreativität zeigen kann. Und die blockieren das.»

Im vergangenen Winter ist die FIA eingeknickt: Die sinnfreie Regel ist gestrichen worden. Auch Sebastian Vettel ist zufrieden: «Das ist unser Helm, und wir sollten damit tun und lassen können, was wir wollen. Ich fand die Regel immer Mega-Bullshit. Wir haben ohnehin kaum Möglichkeiten, uns auszudrücken, der Helm ist noch die letzte davon, also sollten wir da alle Freiheiten haben. Wenn die Leute etwas Neues mögen, dann ist das schön, wenn nicht, dann ist mir das einerlei, denn es ist mein Helm.»

Max Verstappen erzählte: «Ich weiss noch, als Seb bei Red Bull zu fast jedem Rennen einen neuen Helm gebracht hat. Ich fand das immer sehr cool, weil ich immer gespannt darauf war zu sehen, was er sich nun wieder einfallen lassen würde.»

Einer, der die Regeländerung voll ausnutzt: der Franzose Pierre Gasly. Der WM-Siebte von 2019 hatte seine Fans über Twitter aufgefordert, sich ein Helmdesign für den Saisonstart in Österreiche vom 5. Juli einfallen zu lassen.

Nun verkündet der 24jährige AlphaTauri-Fahrer: «Hier ist es! Ich danke @LitzelArt für ihr Design. Das sind die Farben, die ich beim ersten Grand Prix tragen werde. Ich wollte mich für etwas komplett Neues entscheiden, und das hat mir am besten gefallen.»

Die Mexikanerin Laura Itzel Estrada ist Zeichnerin. Sie gibt Gasly gleich das passende Motto mit auf den Weg, am Kinnteil des Helms: Vollgas.

Gasly ist vom Einfallsreichtum der Fans tief beeindruckt: «Ich bedanke mich herzlich für alle Einsendungen. Einige Designs waren wirklich umwerfend, und ich werde ein paar Ideen im weiteren Verlauf der Saison umsetzen.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 27.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 27.05., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 27.05., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Mi. 27.05., 20:15, Sky Action
Final Destination 4
Mi. 27.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1982: BRD - Österreich
Mi. 27.05., 21:10, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 27.05., 22:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2004: Griechenland - Portugal
Mi. 27.05., 22:15, Motorvision TV
Super Cars
Mi. 27.05., 22:45, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Mi. 27.05., 22:59, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm