Sebastian Vettel: Sein Wunsch für Mick Schumacher

Von Mathias Brunner
Formel 1
Sebastian Vettel (dunkle Hose) und seine Kollegen bei der Pistenbesichtigung

Sebastian Vettel (dunkle Hose) und seine Kollegen bei der Pistenbesichtigung

​Sebastian Vettel erlaubt es sich, ein wenig zu träumen: «Mit unseren Autos auf der Nordschleife, der schwierigsten Rennstrecke der Welt – das wär’s!» Und er spricht über das Debüt von Mick Schumacher.

Es ist unter der Maske nicht zu sehen, aber trotz des grauen Herbstwetters auf dem Nürburgring trägt Sebastian Vettel ein Lächeln im Gesicht: «Generell habe ich sehr schöne Erinnerungen an den Nürburgring, aber mein Sieg 2013 ist schon eine Weile her. Es war eine angenehme Überraschung, dass wir hier wieder einen Grand Prix erhalten.»

Nürburgring ist nicht gleich Nürburgring. Sebastian weiter: «Die Rennstrecke aller Rennstrecken ist natürlich die gewaltige Nordschleife. Ich war 17, als ich die mit einem Strassenauto erstmals befahren habe, und nach dem Schwedenkreuz gab es einen ziemlich haarigen Moment, denn ein solches Fahrzeug ist nicht für die Nordschleife gebaut, und die Bremsen hatten schlappgemacht. Fast hätte ich den Wagen zerlegt!»

«Es wäre fantastisch, wenn wir auf der Nordschleife Formel 1 fahren könnten, aber dazu müssten wir zunächst mal einen neuen Belag haben. Mit unseren Autos auf der schwierigsten Rennstrecke der Welt – das wär’s! Ich habe auch das 24-Stunden-Rennen verfolgt, ich bin wirklich ein grosser Fan.»

Vettel erhielt am Donnerstag schon mal einen Vorgeschmack darauf, was Nürburgring im Oktober bedeutet: Dick eingepackt absolvierte der Ferrari-Star die übliche Pistenbesichtigung. Der vierfache Formel-1-Champion weiss: «Der Schlüssel zum Erfolg besteht am kommenden Wochenende darin, die Reifen zum Arbeiten zu bringen. Wir erwarten Temperaturen um die zehn Grad. Zunächst mal müssen wir sehen, ob es trocken oder nass sein wird. Du kannst den Wagen in Sachen Temperaturen so gut als möglich vorbereiten, aber wo du da wirklich stehst, das merkst du erst, wenn du auf die Bahn gehst. Dann reagierst du entsprechend.»

Zum Formel-1-Debüt von Mick Schumacher im Rahmen eines GP-Wochenendes sagt Vettel: «Er verdient diese Chance. Ich wünsche mir, wir sehen ihn nicht nur am Freitag auf dem Nürburgring, sondern auch bei anderer Gelegenheit und 2021 am Start der Grands Prix.»

«Mick zeigt eine eindrucksvolle Saison in der Formel 2 und führt die Zwischenwertung an. Er ist ein fabelhafter Kerl, ich mag ihn, und ich bin sicher, er hat eine schöne Zukunft vor sich.»

Russland-GP, Sotschi

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:34:07,868 h
2. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +7,729 sec
3. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +22,729
4. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +30,558
5. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +47,065
6. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1:02,186 min
7. Esteban Ocon (F), Renault, +1:08,006
8. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1:08,740
9. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1:29,669
10. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +1:32,995
11. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +1 Runde
12. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
13. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1 Runde
14. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1 Runde
15. Lando Norris (GB), McLaren, +1 Runde
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1 Runde
17. Romain Grosjean (F), Haas, +1 Runde
18. George Russell (GB), Williams, +1 Runde
Out
Lance Stroll (CDN), Racing Point, Crash
Carlos Sainz (E), McLaren, Crash

WM-Stand Fahrer nach 10 von 17 Rennen

1. Hamilton 205 Punkte
2. Bottas 161
3. Verstappen 128
4. Norris 65
5. Albon 64
6. Ricciardo 63
7. Leclerc 57
8. Stroll 57
9. Pérez 56
10. Gasly 45
11. Sainz 41
12. Ocon 36
13. Vettel 17
14. Kvyat 14
15. Nico Hülkenberg (D) 6
16. Räikkönen 2
17. Giovinazzi 2
18. Magnussen 1
19. Latifi 0
20. Russell 0
21. Grosjean 0

Marken
1. Mercedes 366
2. Red Bull Racing 192
3. McLaren 106
4. Racing Point 104
5. Renault 99
6. Ferrari 74
7. AlphaTauri 59
8. Alfa Romeo 4
9. Haas 1
10. Williams 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 10:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:55, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 11:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 12:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
5DE