Max Verstappen wehrt sich: «Wurde falsch verstanden»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Max Verstappen

Max Verstappen

​Nach dem Unfall von Romain Grosjean hat Max Verstappen in Bahrain etwas gesagt, das in den sozialen Netzwerken Unmut erzeugte. Der Niederländer wehrt sich: «Ich wurde falsch verstanden.»

Pressekonferenz im Anschluss an den Grossen Preis von Bahrain, am Abend des 29. Novembers. Natürlich wurden die ersten Drei Lewis Hamilton, Max Verstappen und Alex Albon zum fürchterlichen Feuerunfall von Romain Grosjean befragt.

Jerome Pugmire von AP wollte in der Videokonferenz vom neunfachen GP-Sieger Verstappen wissen: «Sollte man angesichts solcher Bilder einem Fahrer nicht die Option lassen, ob sie erneut antreten wollen?» Verstappen gab zur Antwort: «Wenn ich ein Teamchef wäre, dann würde ich solch einen Fahrer rausschmeissen. Ich würde ihm sagen – du sitzt nie wieder im Cockpit.»

Daraufhin gab es in den sozialen Netzwerken Unruhe. Viele User fanden diese Reaktion angesicht eines lebensgefährlichen Unfalls im besten Falle unsensibel.

Es ist Max Verstappen ein Anliegen, das zu korrigieren: «Ich glaube, die Leute haben falsch verstanden, was ich meinte. Was ich auszudrücken versuchte – als Fahrer kennen wir die Risiken, wenn wir ins Rennauto steigen, und wenn jemand Zweifel hat, dann sollte er in Erwägung ziehen, keine Rennen mehr zu fahren.»

«Natürlich ist es nicht falsch, wenn sich jemand unwohl führt, ein Rennen zu bestreiten, aber wir sind Teil einer Mannschaft, und die Leute verlassen sich auf uns, dass wir unseren Job am Lenkrad tun. Hätte Romain diesen Unfall nicht auf zwei Beinen verlassen, hätte das am Sonntag natürlich ganz anders ausgesehen.»

«Unser Sport war in den 60er und 70er Jahren erheblich gefährlicher, und doch sind diese Fahrer auf die Bahn gegangen – weil sie liebten, was sie taten, und weil es ihr Job war. Sie wussten, dass sie jedes Mal ihr Leben riskieren oder Freunde verlieren konnten.»

«Zum Glück haben wir heute ein unglaublich hohes Sicherheitsniveau. Ich respektiere die Entscheidung aller Menschen, aber so denke ich nun mal. Niemand will einen solchen Unfall sehen, und letztlich kommt es nur darauf an, dass Romain in Ordnung ist.»

Zum kommenden GP-Wochenende sagt Max: «Gut, Lewis fährt nicht, dafür haben wir Valtteri und George im schnellsten Auto. Ich gehe davon aus, dass es für uns schwieriger wird, weil dieses Pistenlayout die Autos mit viel Motorleistung begünstigt.»

Bahrain-GP, Sakhir

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:34:01,829 h
2. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +1,254 sec
3. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +8,005
4. Lando Norris (GB), McLaren, +11,337
5. Carlos Sainz (E), McLaren, +11,787
6. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +11,942
7. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +19,368
8. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +19,680
9. Esteban Ocon (F), Renault, +22,803
10. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1 Runde
11. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1 Runde
12. George Russell (GB), Williams, +1 Runde
13. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1 Runde
14. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1 Runde
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1 Runde
16. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +1 Runde
17. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
Out
Sergio Pérez (MEX), Racing Point, Motorschaden
Romain Grosjean (F), Haas, Crash
Lance Stroll (CDN), Racing Point, Crash

WM-Stand Fahrer nach 15 von 17 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 332 Punkte
2. Bottas 201
3. Verstappen 189
4. Ricciardo 102
5. Pérez 100
6. Leclerc 98
7. Norris 86
8. Sainz 85
9. Albon 85
10. Gasly 71
11. Stroll 59
12. Ocon 42
13. Vettel 33
14. Kvyat 26
15. Nico Hülkenberg (D) 10
16. Räikkönen 4
17. Giovinazzi 4
18. Grosjean 2
19. Magnussen 1
20. Latifi 0
21. Russell 0

Marken
1. Mercedes 533
2. Red Bull Racing 274
3. McLaren 171
4. Racing Point 154
5. Renault 144
6. Ferrari 131
7. AlphaTauri 97
8. Alfa Romeo 8
9. Haas 3
10. Williams 0


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 01.08., 11:15, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • So.. 01.08., 11:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So.. 01.08., 12:05, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • So.. 01.08., 12:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • So.. 01.08., 13:30, ServusTV Österreich
    Formula 1 Magyar Nagydíj 2021
  • So.. 01.08., 13:50, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • So.. 01.08., 14:30, Hamburg 1
    car port
  • So.. 01.08., 14:40, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • So.. 01.08., 15:00, ServusTV Österreich
    Formula 1 Magyar Nagydíj 2021
  • So.. 01.08., 15:30, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy 2019
» zum TV-Programm
3DE