Sakhir-GP im Fernsehen: Neue Windschattenschlacht

Von Mathias Brunner
Formel 1
Esteban Ocon (Renault) gegen Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo)

Esteban Ocon (Renault) gegen Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo)

​In den 60er und 70er Jahren waren einige Formel-1-WM-Läufe wahre Windschattenschlachten, mit vielen Positionswechseln, Monza war dafür das Paradebeispiel. Der Sakhir-GP könnte Ähnliches erzeugen.

Gewohnt und doch anders: Der Formel-1-Tross ist zum dritten Mal in der Corona-Saison 2020 auf der gleichen Rennstrecke geblieben (nach dem Red Bull Ring und Silverstone), im Anschluss an den Bahrain-GP folgt nun der Sakhir-GP; benannt nach der Wüste, in welcher sich der Bahrain International Circuit befindet.

Gefahren wird auf dem äusseren Ring, nur 3,543 km kurz, wir werden einen neuen Rekord erleben für die kürzeste Rundenzeit (steht derzeit bei Niki Laudas 58,79 sec, die er mit seinem Ferrari 1974 für eine Runde in Dijon brauchte). Und wir werden die Rückkehr der Windschattenduelle erleben.

In den 60er und 70er Jahren wurde auf schnellen Kursen so manche Windschattenschlacht ausgetragen, das beste Beispiel war jeweils Monza, da lagen 1971 gleich acht verschiedene Fahrer vorne. 1965 wechselte die Führung im Italien-GP 40 Mal!

Ganz so extrem wird es beim kommenden Sakhir-GP nicht, aber bei 87 Runden Renndistanz und dank des verstellbaren Heckflügels DRS (drag reduction system) könnten wir vielleicht einen neuen Rekord für die meisten Überholmanöver in einem Grand Prix erleben – der liegt bei 161 (China-GP 2016).

Renault-Fahrer Esteban Ocon weiss: «Die kurze Runde bedeutet für mich zunächst mal – im Abschlusstraining wird ein Wahnsinns-Gedrängel entstehen. Alle werden versuchen, den idealen Kompromiss zu finden aus freier Bahn und Windschatten. Denn auf den Geraden willst du natürlich, dass dich einer zieht. Aber diesen Vordermann willst du dann in den Kurven nicht vor dir haben, wenn er Abpressdruck auf den Frontflügel wegnimmt.»

«Bahrain ist an sich schon eine Strecke, auf welcher das Überholen gut funktioniert. Und mit diesem Highspeed-Layout wird das noch leichter. Das wird ein richtiges Spektakel!»

Sakhir-GP im Fernsehen

Freitag, 4. Dezember
1.00 Uhr: Sky Sport 2 – Grosser Preis von Bahrain Wiederholung
14.25 Uhr: Sky Sport 1 – Beginn Berichterstattung 1. Freies Training
14.25 Uhr: n-tv – Beginn Berichterstattung 1. Freies Training
14.30–16.00 Uhr: 1. Freies Training
16.30 Uhr: Pressekonferenz Teamchefs
17.20 Uhr: Pressekonferenz Teamchefs
18.25 Uhr: ORF 1 – Beginn Berichterstattung 2. Freies Training
18.25 Uhr: Sky Sport 1 – Beginn Berichterstattung 2. Freies Training
18.25 Uhr: n-tv – Beginn Berichterstattung 2. Freies Training
18.30–20.00 Uhr: Zweites freies Training
23.10 Uhr: Sky Sport 1 – 1. Freies Training Wiederholung

Samstag, 5. Dezember
0.40 Uhr: Sky Sport 1 – 2. Freies Training Wiederholung
4.25 Uhr: Sky Sport 1 – 1. Freies Training Wiederholung
5.55 Uhr: Sky Sport 1 – 2. Freies Training Wiederholung
8.30 Uhr: Sky Sport 2 – 1. Freies Training Wiederholung
10.00 Uhr: Sky Sport 2 – 2. Freies Training Wiederholung
14.25 Uhr: Sky Sport 2 – Pressekonferenz Teamchefs
14.55 Uhr: Sky Sport 2 – Beginn Berichterstattung 3. Freies Training
15.00–16.00 Uhr: Drittes freies Training
17.00 Uhr: RTL – 3. Freies Training Highlights
17.45 Uhr: Sky Sport 2 – Beginn Berichterstattung Qualifying
17.45 Uhr: ORF 1 – Formel-1-News
17.50 Uhr: SRF 2 – Beginn Berichterstattung Qualifying
17.55 Uhr: RTL – Beginn Berichterstattung Qualifying
17.55 Uhr: ORF 1 – Beginn Berichterstattung Qualifying
18.00–19.00 Uhr: Qualifying
19.30 Uhr: Sky Sport 2 – Pressekonferenz Qualifying

Sonntag, 6. Dezember
0.05 Uhr: Sky Sport 2 – 3. Freies Training Wiederholung
1.05 Uhr: Sky Sport 2 – Qualifying Wiederholung
4.35 Uhr: Sky Sport 2 – 3. Freies Training Wiederholung
5.35 Uhr: Sky Sport 2 – Qualifying Wiederholung
10.35 Uhr: Sky Sport 2 – Qualifying Wiederholung
14.15 Uhr: Sky Sport 2 – Pressekonferenz Teamchefs
15.00 Uhr: Sky Sport 2 – Qualifying Wiederholung
15.20 Uhr: ORF – Formel-1-News
16.15 Uhr: RTL – Countdown zum Rennen (mit Schumacher-Doku)
16.30 Uhr: Sky Sport 2 – Pressekonferenz Qualifying
17.00 Uhr: Sky Sport 2 – Vorberichte
17.30 Uhr: SRF Info – Beginn Berichterstattung Rennen
17.50 Uhr: ORF 1 – Beginn Berichterstattung Rennen
17.55 Uhr: RTL – Beginn Berichterstattung Rennen
18.05 Uhr: Sky Sport 2 – Beginn Berichterstattung Rennen
18.10 Uhr: Rennen
19.55 Uhr: RTL – Siegerehrung und Highlights
20.00 Uhr: Sky Sport 2 – Analysen und Interviews
20.00 Uhr: ORF 1 – Rennanalyse
20.30 Uhr: Sky Sport 2 – Pressekonferenz Rennen
22.05 Uhr: Sky Sport 2 – Rennen Wiederholung

Bahrain-GP, Sakhir

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:34:01,829 h
2. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +1,254 sec
3. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +8,005
4. Lando Norris (GB), McLaren, +11,337
5. Carlos Sainz (E), McLaren, +11,787
6. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +11,942
7. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +19,368
8. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +19,680
9. Esteban Ocon (F), Renault, +22,803
10. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1 Runde
11. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1 Runde
12. George Russell (GB), Williams, +1 Runde
13. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1 Runde
14. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1 Runde
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1 Runde
16. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +1 Runde
17. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
Out
Sergio Pérez (MEX), Racing Point, Motorschaden
Romain Grosjean (F), Haas, Crash
Lance Stroll (CDN), Racing Point, Crash

WM-Stand Fahrer nach 15 von 17 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 332 Punkte
2. Bottas 201
3. Verstappen 189
4. Ricciardo 102
5. Pérez 100
6. Leclerc 98
7. Norris 86
8. Sainz 85
9. Albon 85
10. Gasly 71
11. Stroll 59
12. Ocon 42
13. Vettel 33
14. Kvyat 26
15. Nico Hülkenberg (D) 10
16. Räikkönen 4
17. Giovinazzi 4
18. Grosjean 2
19. Magnussen 1
20. Latifi 0
21. Russell 0

Marken
1. Mercedes 533
2. Red Bull Racing 274
3. McLaren 171
4. Racing Point 154
5. Renault 144
6. Ferrari 131
7. AlphaTauri 97
8. Alfa Romeo 8
9. Haas 3
10. Williams 0


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.07., 23:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 29.07., 01:30, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Do.. 29.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 02:15, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Do.. 29.07., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 29.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 06:00, Motorvision TV
    Reportage
  • Do.. 29.07., 08:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Do.. 29.07., 09:20, Motorvision TV
    Classic
» zum TV-Programm
3DE