Formel 1: Hamilton über Kampf mit Verstappen

Charles Leclerc: Ferrari SF90 in bester Gesellschaft

Von Rob La Salle
Den Monza-Sieg im SF90 wird Charles Leclerc nie vergessen – seinen Renner von damals hat er an Fürst Albert II. verliehen

Den Monza-Sieg im SF90 wird Charles Leclerc nie vergessen – seinen Renner von damals hat er an Fürst Albert II. verliehen

Charles Leclerc hat für den Ferrari SF90, den er in der vergangenen Woche von der Scuderia bekommen hat, einen schönen Platz gefunden. Das GP-Auto steht in der exklusiven Sammlung von Fürst Albert.

Vergangenen Freitag gab es für Charles Leclerc eine schöne Bescherung: Bevor sich der Ferrari-Star nach Fiorano zum Test im SF71H von 2018 aufmachte, durfte er ein ganz besonderes Geschenk seines Brötchengebers entgegennehmen. Der Monegasse bekam den Ferrari SF90 von 2019 geschenkt, in dem er in seinem ersten Jahr in Rot seine ersten beiden GP-Siege in Belgien und Italien errungen hat.

Der Triumph in Monza ist ein ganz besonderer Meilenstein für das Talent aus Monte Carlo, das über seinen zweiten Sieg beim Ferrari-Heimspiel von 2019 schwärmte noch Monate später im F1 Instagram-Live-Chat: «Es war sehr, sehr speziell – so viele Leute drückten unserem Team die Daumen, einem so speziellen Team wie Ferrari.»

«Die ganze Woche hindurch baute sich der Druck auf, und es war einfach verrückt, als ich das Rennen schliesslich gewonnen habe. Als ich auf dem Podest stand, waren da tausende von Fans und 99 Prozent waren in Rot. Und als sie dann die Nationalhymne sangen, war es ein ganz besonderer Moment für mich», fügte Leclerc an.

Nun hat er für den GP-Renner, der die beiden aufeinanderfolgenden ersten Plätze ermöglichte, einen schönen Platz gefunden: Das Auto steht als Leihgabe in der Sammlung von Fürst Albert II. von Monaco, am gestrigen Dienstag wurde der Bolide an seinem neuen Standort in Anwesenheit des GP-Stars enthüllt.

Provisorischer Formel-1-Kalender 2021

28. März: Sakhir, Bahrain
18. April: Imola, Italien
02. Mai: Portimão, Portugal
09. Mai: Barcelona, Spanien
23. Mai: Monte Carlo, Monaco
06. Juni: Baku, Aserbaidschan
13. Juni: Montreal, Kanada
27. Juni: Le Castellet, Frankreich
04. Juli: Spielberg, Österreich
18. Juli: Silverstone, Grossbritannien
01. August: Budapest, Ungarn
29. August: Spa, Belgien
05. September: Zandvoort, Niederlande
12. September: Monza, Italien
26. September: Sotschi, Russland
03. Oktober: Singapur, Singapur
10. Oktober: Suzuka, Japan
24. Oktober: Austin, USA
31. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
07. November: São Paulo, Brasilien
21. November: Melbourne, Australien
05. Dezember: Dschidda, Saudi-Arabien
12. Dezember: Yas Marina, Abu Dhabi

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 23.07., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Di. 23.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 23.07., 03:25, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 23.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 23.07., 03:50, SPORT1+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Di. 23.07., 04:15, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 23.07., 04:45, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Di. 23.07., 04:45, ORF Sport+
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Di. 23.07., 05:10, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Di. 23.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
12