Kimi Räikkönen (Alfa Romeo): «Es wurde hektisch»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Kimi Räikkönen vor Antonio Giovinazzi

Kimi Räikkönen vor Antonio Giovinazzi

Beim turbulenten Grossen Preis von Aserbaidschan ging beinahe unter: Kimi Räikkönen eroberte den ersten Saisonpunkt, als Zehnter. Der «Iceman» : «Beim Start zu den letzten zwei Runden wurde es hektisch.»

Zum zweiten Mal in Folge hat Alfa Romeo einen Grand Prix mit Punkten im Gepäck verlassen: Nach dem zehnten Rang von Antonio Giovinazzi in Monte Carlo belegte GP-Veteran Kimi Räikkönen (41) nun den gleichen Platz im spektakulären Grand Prix von Aserbaidschan.

«Iceman» Räikkönen nach dem Rennen: «Beim Start zu den letzten zwei Runden wurde es hektisch. Ich musste im Getümmel einem Gegner ausweichen, um eine Kollision zu verhindern, aber immerhin konnten wir einen Punkt mitnehmen.»

«Davon abgesehen war mein Rennen nicht besonders ereignisreich. Wir hielten etwas später an als die Anderen, um frische Reifen abzuholen. Die Denke dabei war – mit jüngeren Walzen zum Schluss des Rennens attackieren. Aber das Überholen war schwieriger als erwartet.»

Alfa Romeo schrammt immer knapp an Punkten vorbei. Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi haben inzwischen in sechs Läufen fünf Mal die Ränge 11 oder 12 eingefahren, jeweils immer nur Sekunden hinter den Punkteplätzen.

Giovinazzi wurde in Baku Elfter und erzählte: «Ich hatte von der ersten Runde an Schwierigkeiten mit den Bremsen, es wurde ein zähes Rennen. Der Start zum finalen Sprint gelang mir gut, aber dann hatte ich in der zweiten Kurve ein Problem mit dem Aufladen der Batterie, der Motor ging in den Anti-Stall-Modus, wenn also ein Sicherheitssystem verhindert, dass der Motor abstirbt, und ich fiel zurück. Immerhin konnte Kimi noch einen Punkt an Land ziehen.»

Aserbaidschan-GP, Baku

01. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:39:40,034h
02. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1,421 sec
03. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +2,865
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +3,995
05. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +4,918
06. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +6,604
07. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +7,063
08. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +7,936
09. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +9,132
10. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +10,021
11. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +10,727
12. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +11,748
13. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +14,018
14. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +14,615
15. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +17,789
16. Nicholas Latifi* (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +13,052
*10-sec-Stop-and-Go-Strafe in 30-Sek-Zeitstrafe umgewandelt (Boxengasse während der Gelbphase nicht genutzt)
Out
George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, Getriebedefekt
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, Reifenschaden, Unfall
Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, Reifenschaden, Unfall
Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, Motordefekt

WM-Stand nach 6 von 22 Rennen

01. Verstappen 105 Punkte
02. Hamilton 101
03. Pérez 69
04. Norris 66
05. Leclerc 52
06. Bottas 47
07. Sainz 42
08. Gasly 31
09. Vettel 28
10. Ricciardo 26
11. Alonso 13
12. Ocon 12
13. Stroll 9
14. Tsunoda 8
15. Räikkönen 1
16. Giovinazzi 1
17. Schumacher 0
18. Russell 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Konstrukteurs-Meisterschaft
01. Red Bull Racing 174 Punkte
02. Mercedes 148
03. Ferrari 94
04. McLaren 92
05. AlphaTauri 39
06. Aston Martin 37
07. Alpine 25
08. Alfa Romeo 2
09. Haas 0
10. Williams 0



Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 13.06., 09:50, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • So.. 13.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 13.06., 10:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So.. 13.06., 11:05, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • So.. 13.06., 12:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • So.. 13.06., 12:50, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy 2019
  • So.. 13.06., 13:00, RTL Nitro
    ADAC GT Masters - Countdown
  • So.. 13.06., 13:00, Kinderkanal
    Ella und das große Rennen
  • So.. 13.06., 13:15, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
  • So.. 13.06., 13:25, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
» zum TV-Programm
3DE