Christian Klien (ServusTV): «Hamilton am Anschlag»

Von Gino Bosisio
Formel 1
Christian Klien

Christian Klien

Der Vorarlberger Christian Klien blickt in der ServusTV-Sendung «Sport und Talk aus dem Hangar-7» auf den spektakulären Baku-GP zurück: «Das ist das erste Mal, dass Hamilton wirklich am Anschlag fährt.»

Das Formel-1-Rennen von Baku am 6. Juni war nichts für schwache Nerven. Die Titelanwärter Max Verstappen und Lewis Hamilton blieben ohne Punkte – Sergio Pérez sicherte sich den ersten Sieg für das Team Red Bull Racing.

Der Österreicher Christian Klien sagt in der Live-Sendung «Sport und Talk aus dem Hangar-7» von ServusTV: «Als Lewis Hamilton am Ende der elften Runde zum Boxenstopp kam und wegen des heranfahrenden Pierre Gasly nach dem Reifenwechsel etwas warten musste, bis er losfahren konnte – das war mitentscheidend.»

Denn am Ende von Runde 12 kam der neue Leader Verstappen an die Box und nach einem tadellosen Stopp prompt vor Hamilton auf die Bahn zurück. Und am Ende von Runde 13 kam der neue Leader Pérez an die Box und ebenfalls vor dem Briten auf die Strecke zurück.

Der Vorarlberger Klien sagt weiter: «Ich finde, dass es für die Show mega war, dass man nach dem Abbruch wegen Verstappens Unfall bei nur noch zwei verbleibenden Runden das Rennen nochmals gestartet hat. Das war doch für die Fans eine geile Show und Action pur.»

Zum Hamilton-Verbremser in Kurve 1 nach dem Neustart sagt Klien: «Ein reiner Bedienungsfehler. Er hat den so genannten Magic-Button falsch bedient, der dafür sorgt, dass die Bremsbalance nach vorne gestellt wird. Das tut ein Fahrer vor einem Start, um die Bremsen so heiss werden zu lassen, dass die Vorderreifen von innen zusätzlich aufgewärmt werden und dann in der Startphase besser haften. Wenn freilich die Balance vor dem Start nicht zurückgestellt wird und zu 80 oder 90 Prozent auf das Vorderrad eingestellt bleibt, so blockieren die Räder natürlich sofort. Lewis hat an Bord ja gleich vermutet, dass er einen Fehler gemacht hatte.»

Der 49fache GP-Teilnehmer Christian Klien fasst zusammen: «Das ist für mich das erste Mal, dass Lewis wirklich am Anschlag fährt. Er wird von Max brutal gefordert. Jeder ist am Maximum – für uns Zuschauer ist all das natürlich super.»

Der frühere Red Bull Racing-Fahrer Klien glaubt: «Der Ausgang des Rennens von Baku hätte in der WM richtungsweisend gewesen sein können, bei einem Sieg von Verstappen samt schnellster Runde und gleichzeitigem Nuller von Hamilton, das wären 26 Punkte plus gewesen. Nun aber ist es zwischen Hamilton und Max beim Punktestand geblieben, so wie er vor Baku war. Es ist wirklich verflixt knapp in diesem Jahr.»

Aserbaidschan-GP, Baku

01. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:39:40,034h
02. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1,421 sec
03. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +2,865
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +3,995
05. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +4,918
06. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +6,604
07. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +7,063
08. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +7,936
09. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +9,132
10. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +10,021
11. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +10,727
12. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +11,748
13. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +14,018
14. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +14,615
15. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +17,789
16. Nicholas Latifi* (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +13,052
*10-sec-Stop-and-Go-Strafe in 30-Sek-Zeitstrafe umgewandelt (Boxengasse während der Gelbphase nicht genutzt)
Out
George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, Getriebedefekt
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, Reifenschaden, Unfall
Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, Reifenschaden, Unfall
Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, Motordefekt

WM-Stand nach 6 von 22 Rennen

01. Verstappen 105 Punkte
02. Hamilton 101
03. Pérez 69
04. Norris 66
05. Leclerc 52
06. Bottas 47
07. Sainz 42
08. Gasly 31
09. Vettel 28
10. Ricciardo 26
11. Alonso 13
12. Ocon 12
13. Stroll 9
14. Tsunoda 8
15. Räikkönen 1
16. Giovinazzi 1
17. Schumacher 0
18. Russell 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Konstrukteurs-Meisterschaft
01. Red Bull Racing 174 Punkte
02. Mercedes 148
03. Ferrari 94
04. McLaren 92
05. AlphaTauri 39
06. Aston Martin 37
07. Alpine 25
08. Alfa Romeo 2
09. Haas 0
10. Williams 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 26.07., 21:20, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Mo.. 26.07., 21:20, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Mo.. 26.07., 22:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Mo.. 26.07., 22:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Mo.. 26.07., 22:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Mo.. 26.07., 23:10, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Mo.. 26.07., 23:10, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 27.07., 01:05, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Di.. 27.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 27.07., 01:50, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
» zum TV-Programm
3DE