Michael Schumacher-Doku auf Netflix: Erster Trailer

Von Mathias Brunner
Ab 15. September zeigt Netflix exklusiv und weltweit den ultimativen Dokumentarfilm zu Michael Schumacher. Inzwischen gibt es den ersten Trailer des mit Spannung erwarteten Films zu sehen.

Ende August 1991 in Spa-Francorchamps: Michael Schumacher schlägt wie ein Blitz in der Formel 1 ein, ein Jahr später gewinnt der Ausnahmerennfahrer in den Ardennen seinen ersten Grand Prix, zwölf Jahre danach sichert er sich auf dem Circuit de Spa-Francorchamps seinen sieben WM-Titel – einmalig, unfassbar, Schumacher.

An 15. September zeigt Netflix exklusiv einen Dokumentarfilm zum grossen Schumi, auf den Fans aus der ganzen Welt mit enormer Spannung warten, Titel schlicht und einfach: SCHUMACHER. Es handelt sich um den einzigen Film über den 91-fachen GP-Sieger, der von der Familie unterstützt wird. Jetzt gibt es dazu den ersten Trailer

Sein Name steht für Perfektion, Kampfgeist und Leidenschaft – Michael Schumacher gilt für viele Fans noch immer als der beste Rennfahrer der Welt. Aus einfachen Verhältnissen schaffte er es an die Spitze der Formel 1 und dominierte diese jahrelang. Der Dokumentarfilm SCHUMACHER zeichnet seinen Weg aus der Kerpener Kiesgrube zum globalen Superstar nach.

Unterstützt von Michael Schumachers Familie, zeichnet SCHUMACHER mit seltenen Interviews und bisher unveröffentlichtem Material ein sehr sensibles und dennoch kritisches Portrait des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters. Dabei beleuchtet der Film die vielen Facetten, die diesen vielschichtigen Menschen und Athleten ausmachen und begleitet ihn bei seinem unvergleichbaren Aufstieg in diesem herausfordernden und gefährlichen Sport, der weltweit von Millionen verfolgt wird. Sein starker Wille und der triumphale Kampf um den Sieg gegen alle Widrigkeiten rückten Michael Schumacher ins Zentrum der globalen Aufmerksamkeit. Seine Karriere hat die Fantasie von Millionen von Menschen beflügelt. Jedoch definieren nicht nur sein Kampfgeist und Perfektionsstreben Michael Schumacher als Person; seine Selbstzweifel und Unsicherheiten vervollständigen das Bild eines sensiblen und reflektierten Mannes.

Schumachers eigentlicher Lebensmittelpunkt aber ist – trotz seiner Leidenschaft für den Sport – seine Familie; seine Kinder und Corinna Schumacher: sein größter Rückhalt und die Liebe seines Lebens. Sie sind nun bereit seine Geschichte zu erzählen.

Neben seinem Vater und Bruder Ralf kommen Schumachers Ehefrau Corinna und seine beiden Kinder Gina und Mick, der inzwischen selbst in der Formel 1 fährt, genauso zu Wort wie seine engsten Wegbegleiter und Konkurrenten. Darunter Jean Todt, Bernie Ecclestone, Sebastian Vettel, Mika Häkkinen, Damon Hill, Flavio Briatore, David Coulthard, Willi Weber, Luca di Montezemolo, Piero Ferrari, seine Managerin Sabine Kehm und viele Andere mehr. Sie erzählen die Geschichte eines leidenschaftlichen Kämpfers, der die Grenzen seines Sports immer weiter verschob, und des bedingungslosen Teamplayers, der seinen Leuten immer mit Hochachtung und Respekt begegnete.

Sabine Kehm sagt: «Michael Schumacher hat das Berufsbild des Rennfahrers neu definiert und neue Standards gesetzt. In seinem Perfektionsstreben schonte er weder sich noch sein Team und trieb es so zu den größten Erfolgen. Er wird auf der ganzen Welt für seine Führungsqualitäten bewundert. Die Kraft dafür und den Ausgleich davon holte er sich zuhause, bei seiner Familie, die er abgöttisch liebt. Um den privaten Bereich als Kraftquell zu bewahren, schottete er ihn schon immer rigoros und konsequent von seinem öffentlichen Leben ab. Dieser Film erzählt von beiden Welten. Er ist das Geschenk seiner Familie an den geliebten Ehemann und Vater.»

Für die Produktion von SCHUMACHER zeichneten Benjamin Seikel und Vanessa Nöcker von B|14 FILM GmbH verantwortlich. Regie führten Hanns-Bruno Kammertöns, Vanessa Nöcker und Michael Wech.

Produzent Benjamin Seikel: «Der Dokumentarfilm war eine große Herausforderung und benötigte viel Zeit und Sensibilität, wenn man den Druck bedenkt, der von außen auf der Produktion lastete. Aber Dank eines großartigen Teams und einer wirklich tollen Zusammenarbeit mit der Familie haben wir uns nicht aus der Ruhe bringen lassen.»

Vanessa No¨cker, Produzentin und Regisseurin: «Der größte Spagat für die Regisseure war sicher die Balance zwischen dem unabhängigen Berichten und der Rücksicht auf die Familie zu finden. Hier aber war Corinna Schumacher selbst unsere größte Stütze. Sie selbst wollte einen authentischen Film, Michael so zeigen wie er ist, mit allen Höhen und Tiefen, ganz ohne Schönrednereien. Sie hatte die Größe uns machen zu lassen, und so haben wir auch ihre Grenzen respektiert und gewahrt. Eine sehr inspirierende, herzliche Frau, die uns alle nachhaltig beeindruckt hat.»

Kai Finke, Director, EMEA TV Licensing Netflix: «Wir freuen uns sehr, dass wir mit SCHUMACHER ab September unseren Zuschauern in über 190 Ländern einen Film über Michael Schumacher verfügbar machen können, wie wir ihn noch nie gesehen haben. Ich bin überzeugt davon, dass dieses zutiefst persönliche Portrait seine Fans weltweit begeistern und berühren wird.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 03.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:37, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:52, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 07:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3