Jos Verstappen-Comeback: Papa von Max 2022 im Porsche

Von Mathias Brunner
Der 49-jährige Jos Verstappen – Vater von WM-Titelanwärter Max Verstappen – kehrt hinters Rennlenkrad zurück: Der 107-fache GP-Teilnehmer tritt im Januar 2022 bei den 24 Stunden von Dubai an.

Renn-Comeback von Jos Verstappen: Auf der Internetseite seines Sohnes Max Verstappen wird bestätigt, dass der langjährige GP-Pilot Jos erstmals nach mehr als zehn Jahren wieder ein Rennen fährt. Jos tritt bei den 24 Stunden von Dubai an (13.–15. Januar 2022), dies an der Seite seines Schützlings Thierry Vermeulen, dem 19-jährigen Sohn von Raymond Vermeulen, der sich als Manager um die Karrieren von Jos und Max Verstappen kümmert. Vermeulen ist der 2020er GT4 Benelux-Champion.

Verstappen senior, der junge Vermeulen und zwei weitere Piloten werden das Langstreckenrennen mit einem von GP Elite vorbereiteten Porsche GT3 fahren. Vermeulen gab mit GP Elite in diesem Jahr im Porsche Carrera Cup Benelux sein Debüt und gewann am 19 September in Assen sein erstes Rennen.

Jos Verstappen war von Brasilien 1994 bis Japan 2003 in der Formel 1 unterwegs, 1994 war seine beste Saison – mit Benetton stand er zwei Mal auf dem Siegerpodest, in Ungarn und in Spa-Francorchamps, damals wurde er WM-Zehnter.

Verstappen senior sagt: «Ich freue mich sehr darauf, wieder zu fahren, und für Thierry wird das eine wundervolle Gelegenheit sein, mehr Erfahrung zu sammeln. So haben alle etwas davon.»

Plant Jos Verstappen mehr Einsätze, über Dubai hinaus? Der 107-fache GP-Teilnehmer sagt: «Ich weiss noch nicht, ob daraus mehr wird. Mal sehen, wie sich das im kommenden Januar anfühlt.»

Thierry Vermeulen sagt: «Es ist fabelhaft, dass wir das gemeinsam machen können. Jos war das ganze Jahr über eine grosse Hilfe. Mein Förderer Michel Perridon ist als Investor von Unternehmen in Dubai und Abu Dhabi tätig, also dachten wir, es wäre eine tolle Gelegenheit, etwas Werbung in dieser Region zu machen.» Der Porsche von Vermeulen fährt im edlen Schwarz und Gold von Perridon Holdings.

Russland-GP, Sotschi

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:29,48,467 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +52,445 sec
03. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +1:00,062 min
04. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:04,457
05. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +1:08,706
06. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1:20,718
07. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:24,371
08. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1:24,821
09. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:28,279
10. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1:32,263
11. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
12. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
13. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
14. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
15. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +1 Runde
16. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
17. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
18. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
Out
Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes (Dreher)
Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari (Hydraulik)

WM-Stand nach 15 von 21 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 246,5 Punkte
2. Verstappen 244,5
3. Bottas 151
4. Norris 139
5. Pérez 120
6. Sainz 112,5
7. Leclerc 104
8. Ricciardo 95
9. Gasly 66
10. Alonso 58
11. Ocon 45
12. Vettel 35
13. Stroll 24
14. Tsunoda 18
15. Russell 16
16. Latifi 7
17. Räikkönen 6
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 397,5
2. Red Bull Racing 364,5
3. McLaren 234
4. Ferrari 216.5
5. Alpine 103
6. AlphaTauri 84
7. Aston Martin 59
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 7
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 21.05., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Sa.. 21.05., 21:20, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Sa.. 21.05., 21:45, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Sa.. 21.05., 22:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 21.05., 22:15, Motorvision TV
    Rolex Monterey Motorsports Reunion
  • Sa.. 21.05., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 21.05., 23:05, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa.. 21.05., 23:30, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Sa.. 21.05., 23:55, Motorvision TV
    Abu Dhabi Desert Challenge 2021
  • So.. 22.05., 00:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3AT