Pierre Gasly zu Alonso-Crash: «Wo soll ich denn hin?»

Von Mathias Brunner
Fernando Alonso, Pierre Gasly und Sergio Pérez stechen in die erste Kurve, Charles Leclerc liegt rechts

Fernando Alonso, Pierre Gasly und Sergio Pérez stechen in die erste Kurve, Charles Leclerc liegt rechts

Der Grand Prix der Türkei begann mit einem Schreckmoment: Berührung zwischen Pierre Gasly (AlphaTauri) und Fernando Alonso (Alpine) in Kurve 1. Der Franzose nachher: «Wo soll ich denn hin?»

Fernando Alonso auf Startplatz 5, das hatte es letztmals vor sieben Jahren gegeben, in Suzuka 2014! Aber alle Hoffnungen auf ein Spitzenergebnis war schon nach wenigen Sekunden zerstört: Kollektiver Aufschrei unter den Alonso-Fans, als es in der ersten Kurve kurz nach dem Start zum Grossen Preis der Türkei zu einer Berührung kam zwischen Pierre Gasly und Fernando Alonso. Ergebnis: Alonso kreiselte rechts weg, Gasly erhielt von den Rennkommissaren eine Fünfsekundenstrafe aufgebrummt und zwei Strafpunkte obendrein.

AlphaTauri-Fahrer Gasly sass die Zeitstrafe bei seinem Reifenwechsel ab. Ohne diese Strafe hätte der Sieger des Monza-GP 2020 gute Chancen gehabt, Lewis Hamilton hinter sich zu lassen und den viertplatzierten Charles Leclerc in Bedrängnis zu bringen.

Gasly stellt zur Diskussion: «Wo soll ich denn in dieser Situation hin? An meiner Innenseite liegt Sergio Pérez, aussen liegt Fernando Alonso, ich war doch nur das Fleisch im Brötchen. Es gab da keinen Platz mehr für mich. Natürlich habe ich mich bei Fernando entschuldigt.»

Formel-1-Weltmeister Jenson Button schätzt diese Szene so ein: «Da war für Gasly nicht viel zu machen. Sein Auto untersteuerte in der ersten Kurve in den Wagen von Alonso hinein. Ich glaube, die Strafe hatte viel damit zu tun, dass das Rennen von Fernando de facto ruiniert war.»

Nochmals Pierre Gasly: «Ich versuchte mein Bestes, um eine Kollision zu verhindern, aber mir ging der Platz aus. Wir wissen alle, dass es nicht einfach ist, wenn drei Autos nebeneinander liegen.»

«Mir fällt jetzt gerade keine andere Rennsituation ein, in welcher für so etwas eine Strafe verfügt worden wäre. Ich weiss einfach nicht, was ich anders hätte machen sollen. Freiwillig riskierst du eine solche Berührung in der ersten Kurve nie, denn dein Rennen kann ratz-fatz vorbei sein.»

Danach zeigte Gasly auf dem Weg zu Rang 6 ein starkes Rennen – seine sechste Platzierung 2021 unter den besten Sechs. Pierre findet: «Das war bei schwierigen Bedingungen eine gute Leistung. Am Ende haben uns nur knapp zehn Sekunden auf einen Podestplatz gefehlt und dies in einem Rennen ohne Safety-Car-Phasen. Wir konnten ein wirklich flottes Tempo anschlagen.»

Grosser Preis der Türkei

01. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:30:50,347h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +14,584 sec
03. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +33,471
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +37.814
05. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +41,812
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +44,292
07. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +47,213
08. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +51,526
09. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1:22,018 min
10. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
11. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
13. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
14. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
15. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
16. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
17. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
18. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden

WM-Stand nach 16 von 22 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 262,5 Punkte
2. Hamilton 256,5 Punkte
3. Bottas 177
4. Norris 145
5. Pérez 135
6. Sainz 116,5
7. Leclerc 116
8. Ricciardo 95
9. Gasly 74
10. Alonso 58
11. Ocon 46
12. Vettel 35
13. Stroll 26
14. Tsunoda 18
15. Russell 16
16. Latifi 7
17. Räikkönen 6
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 433,5
2. Red Bull Racing 397,5
3. McLaren 240
4. Ferrari 232,5
5. Alpine 104
6. AlphaTauri 92
7. Aston Martin 61
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 7
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 26.11., 23:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa.. 27.11., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.11., 02:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Sa.. 27.11., 02:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 27.11., 04:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.11., 04:45, Sky Magazin
    FARID - Magic Unplugged: Sports Edition
  • Sa.. 27.11., 05:10, Motorvision TV
    Classic
  • Sa.. 27.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.11., 05:15, National Geographic
    Mega-Fabriken
  • Sa.. 27.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
4DE