FP3 Istanbul: Pierre Gasly vorn, Russell im Kiesbett

Von Vanessa Georgoulas
Keiner war im dritten Istanbul-Training schneller als Pierre Gasly

Keiner war im dritten Istanbul-Training schneller als Pierre Gasly

Auf dem nassen Istanbul-Rundkurs blieb AlphaTauri-Pilot Pierer Gasly in der letzten freien Trainingsstunde der Schnellste, George Russell rutschte von der Piste und löste damit eine kurze Zwangspause aus.

Wie von den Wetterexperten angekündigt wurden die GP-Stars am Qualifying-Samstag in Istanbul von kalt-nassem Wetter begrüsst. Der Regen sorgte für Stille in den ersten Minuten der dritten und letzten Trainingsstunde, erst nach sieben Minuten zeigte sich mit Pierre Gasly der erste Fahrer auf der Bahn. Der AlphaTauri-Star bekam gleich Gesellschaft von seinem Teamkollegen Yuki Tsunoda und nach den ersten zehn Minuten leuchtete die erste Rundenzeit auf dem Monitor auf.

Der Franzose legte die 5,338 km in 1:39,988 min zurück und sein Teamkollege reihte sich mit 1:41,872 minn hinter ihm ein. Nachdem das Duo die fahrbaren Bedingungen bestätigt hatte, fühlte sich die Piste und nach weiteren zehn Minuten hatte zumindest das halbe Formel-1-Feld eine gezeitete Runde gedreht. Zu diesem Zeitpunkt führte Carlos Sainz die Zeitenliste vor Lando Norris, Charles Leclerc, Kimi Räikkönen, Daniel Ricciardo, Tsunoda, Gasly, Nikita Mazepin, Antonio Giovinazzi und Mick Schumacher an.

Dass die Bedingungen schwierig waren, bewies Gasly eine Minute später, der Franzose löste eine kurze Gelbphase aus, weil er in Kurve 11 einen Dreher hinlegte, danach aber weiterfahren konnte. Weniger Glück hatte George Russell, der in der zweiten Kurve im Kiesbett steckenblieb, was eine kurze Unterbrechung von fünf Minuten nach sich zog. Kurz nach dem Missgeschick des Briten legte auch Mazepin in Kurve 11 einen Dreher hin.

Kaum war die Strecke wieder freigegeben, waren auch die WM-Titelkandidaten Lewis Hamilton und Max Verstappen dabei, ihre erste Rundenzeit aufzustellen, genauso wie ihre Teamkollegen Esteban Ocon und Sergio Pérez. Verstappen übernahm mit 1:32,464 min die Spitzenposition vor Bottas und Hamilton, wobei letzterer einige Zehntel einbüsste, weil er in Kurve 9 einen Schnitzer hatte.

An gleicher Stelle drehte Max Verstappen eine Pirouette und fuhr danach gleich weiter, und auch der vierfache Weltmeister Sebastian Vettel drehte sich kurz darauf an gleicher Stelle einmal. Der Deutsche geriet dabei auf die hohen Randsteine, berichtete hinterher aber gleich, dass der wilde Ritt über die Kerbs keinen Schaden am Auto verursacht hatte.

Verstappen verbesserte die Bestmarke auf 1:31,043 min, womit er die Spitzenposition verteidigte. Dahinter belegten 20 Minuten vor dem Ende der Session die beiden Ferrari-Piloten Leclerc und Sainz die Positionen 2 und 3. Kimi Räikkönen, Gasly, Bottas, Vettel, Pérez, Ricciardo und Esteban Ocon komplettierten die Top-10. Giovinazzi, Norris, Schumacher, Lance Stroll, Mazepin, Tsunoda, Hamilton, Nicholas Latifi und Russell folgten auf den weiteren Positionen.

Die neunte Kurve bereitete auch Leclerc Mühe, der Monegasse geriet in eine Pfütze und drehte sich einmal um die eigene Achse. In der letzten Viertelstunde trocknete die Piste schnell ab und Gasly konnte mit 1:30,447 min die Spitzenposition übernehmen. Viele Piloten konnten sich verbessern, allerdings bereitete die nasse Piste weiterhin Mühe, wie Alonso in der ersten Kurve und Sainz in der achten Kehre bewiesen.

Kurz vor Schluss wurde es in der Boxengasse noch einmal spannend, weil Kimi Räikkönen just in jenem Moment wieder losfuhr, als ein Haas-Renner angerauscht kam. Doch der Finne reagierte schnell genug und hielt neben der Boxengasse. An der Spitze änderte sich nichts mehr, Gasly durfte sich über die Bestzeit vor Verstappen und Pérez freuen.

3. Training, Istanbul

01. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:30,447
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:30,611
03. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:30,684
04. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:31,262
05. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:31,543
06. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:31,545
07. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:31,572
08. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:31,981
09. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:31,996
10. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:32,089
11. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:32,097
12. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:32,111
13. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:32,228
14. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:32,270
15. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:32,314
16. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:33,348
17. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:33,425
18. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:33,636
19. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:35,681
20. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, keine Zeit

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 21.05., 19:10, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Sa.. 21.05., 19:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 21.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 21.05., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Sa.. 21.05., 21:20, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Sa.. 21.05., 21:45, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Sa.. 21.05., 22:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 21.05., 22:15, Motorvision TV
    Rolex Monterey Motorsports Reunion
  • Sa.. 21.05., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 21.05., 23:05, Motorvision TV
    Silk Way Rally
» zum TV-Programm
7AT