Valentino Rossi träumt von Duell mit Kevin Schwantz

Von Otto Zuber
MotoGP
Valentino Rossi

Valentino Rossi

Valentino Rossi ist in seiner mehr als 20 Jahre umfassenden GP-Karriere schon viele Rivalen auf der Strecke begegnet. Sein Traum-Gegner war aber nicht dabei, wie der neunfache Weltmeister verrät.

Nein, an Rivalen fehlte es Valentino Rossi in den bisherigen 24 GP-Jahren nie. Bereits in den kleineren WM-Klassen lieferte sich der heute 41-Jährige spektakuläre Duelle, das änderte sich auch nach seinem Aufstieg in die Königsklasse nicht, ob gegen Landsmann und Erzrivale Max Biaggi, den viel zu früh verstorbenen Nicky Hayden, Ducati-Star Casey Stoner, Yamaha-Teamkollegen Jorge Lorenzo oder den aktuellen Honda-Goldjungen Marc Márquez – der Doctor hatte jeweils alle Hände voll zu tun.

Gefragt nach seinem Lieblingsgegner offenbart der neunfache Weltmeister allerdings einen Wunschrivalen, dem er im GP-Zirkus nie auf der Piste die Stirn bieten musste. Im Interview mit «Sky Sport Italia» offenbarte der 115-fache GP-Sieger: «Mein Lieblingsgegner? Ich würde gerne gegen Kevin Schwantz antreten.»

Aus gutem Grund: «Als Kind schaute ich mir die goldenen Jahre der 500er-WM an, mit allen Amerikanern und Australiern, und er war mein Lieblingsfahrer. Es wäre toll, wenn ich auf der 500er-Yamaha gegen Schwantz auf der Suzuki anzutreten könnte», erzählte der Yamaha-Star, auf den auch GP-Legende Schwantz grosse Stücke hält.

So lobte der 55-jährige Texaner im vergangenen April im «Marca.com»-Interview den Altmeister: «Ich glaube, dass Rossi jedes Jahr intelligenter wird und ausserdem den Speed hat, um die Honda mit Márquez zu schlagen, weil er schnell und konstant ist.»

Auf der 500er-Yamaha ist Rossi auch noch nie angetreten, 2000 gewann er die letzte 500-ccm-Meisterschaft auf einer Honda NSR. Schwantz war hingegen seine ganze GP-Karriere hindurch auf einer Suzuki unterwegs. Zwischen 1986 und 1995 eroberte der Amerikaner in 105 GP-Einsätzen 25 Siege und 51 Podestplätze.

Der aktuelle Motorrad-GP-Kalender 2020

08. März: Doha/Q (ohne MotoGP)
17. Mai: Le Mans/F
31. Mai: Mugello/I
07. Juni: Barcelona/E
21. Juni: Sachsenring/D
28. Juni: Assen/NL
12. Juli: KymiRing/SF
09. August: Brünn/CZ
16. August: Red Bull Ring/A
30. August: Silverstone/GB
13. September: Misano/I
27. September: Aragón/E
04. Oktober: Buriram/TH
18. Oktober: Motegi/J
25. Oktober: Phillip Island/AUS
01. November: Sepang/MAL
15. November: Texas/USA
22. November: Las Termas
29. November: Valencia/E

Ohne Datum: Jerez/E

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 25.09., 18:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 25.09., 18:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Top 30 Qualifying
  • Fr. 25.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 25.09., 19:05, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 25.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 25.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 25.09., 20:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 20:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 25.09., 21:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 25.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE