Robert Kubica (Alfa Romeo): «Seltsam für die Fans»

Von Mathias Brunner
Formel 1
​GP-Sieger Robert Kubica arbeitet auch 2021 als dritter Mann neben Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi bei Alfa Romeo Racing. Was der polnische Pilot über die kommende Saison zu sagen hat.

Formel-1-Routinier Robert Kubica (36) wird bei Alfa Romeo Racing erneut eine wichtig Rolle spielen. Teamchef Frédéric Vasseur sagt: «Ich will sicherstellen, dass Robert mindestens alle zwei Monate im Auto sitzt. Erstens, weil seine Eindrücke als erfahrener Mann für die Techniker wichtig sind; zweitens, weil er am Rennlenkrad prüfen soll, wie genau unser Rennsimulator ist.»

Der Pole Kubica, 2008 mit BMW-Sauber WM-Vierter geworden und damals Sieger des Kanada-GP, sagt über die beste und die schlimmste Seite seines Jobs als Entwicklungs- und Reservefahrer: «Die beste Seite besteht darin, dass ich auch weiterhin ein Formel-1-Auto fahren kann. Die schlimmste Seite ist, dass ich den anderen beim Rennfahren zusehen muss. Wenn du ein Racer durch und durch bist, dann würdest du natürlich am liebsten Grands Prix bestreiten. Zum Glück habe ich noch ein Rennprogramm bei den Sportwagen.»

Wann genau wird der 97fache GP-Teilnehmer im Auto sitzen? Der Krakauer antwortet: «Das müssen wir uns im Detail noch ansehen. Das Timing wird nicht einfacher dadurch, dass wir am Freitag nur noch zwei Mal eine Stunde lang fahren, statt zwei Mal 90 Minuten wie zuvor. Unterm Strich muss das Teamchef Fred Vasseur entscheiden.»

Formel-1-CEO Stefano Domenicali will 2021 an vier GP-Wochenenden mit dem Format experimentieren: Qualifikation am Freitag, Spritrennen am Samstag, Grand Prix am Sonntag. Kubica meint dazu: «Ich sehe das aus Perspektive des Zuschauers, weil ich kein Einsatzpilot bin. Ich glaube nicht, dass das Wochenend-Format der Schlüssel dazu ist, die Formel 1 spektakulärer zu machen. Ich mag das Format so, wie es heute ist. Es liegt in der DNA des Sports, dass wir am Samstag das Abschlusstraining erleben. Es wird für die Fans seltsam sein, schon am Freitag eine Quali zu sehen.»

Provisorischer Formel-1-Kalender 2021

Präsentationen
23. Februar: Red Bull Racing (Internet)
26. Februar: Ferrari Team (Internet)
02. März: Mercedes (Internet)
02. März: Alpine (Internet)
03. März: Aston Martin (Internet)
05. März: Williams (Internet)
10. März: Ferrari Auto (Internet)

Wintertests
12.–14. März in Sakhir, Bahrain

Saison
28. März: Sakhir, Bahrain
18. April: Imola, Italien
02. Mai: Portimão, Portugal
09. Mai: Barcelona, Spanien
23. Mai: Monte Carlo, Monaco
06. Juni: Baku, Aserbaidschan
13. Juni: Montreal, Kanada
27. Juni: Le Castellet, Frankreich
04. Juli: Spielberg, Österreich
18. Juli: Silverstone, Grossbritannien
01. August: Budapest, Ungarn
29. August: Spa, Belgien
05. September: Zandvoort, Niederlande
12. September: Monza, Italien
26. September: Sotschi, Russland
03. Oktober: Singapur, Singapur
10. Oktober: Suzuka, Japan
24. Oktober: Austin, USA
31. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
07. November: São Paulo, Brasilien
21. November: Melbourne, Australien
05. Dezember: Dschidda, Saudi-Arabien
12. Dezember: Yas Marina, Abu Dhabi

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 26.02., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 26.02., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 26.02., 16:30, ORF Sport+
    Formel E Magazin 2020/21
  • Fr.. 26.02., 16:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 26.02., 17:15, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Meisterschaft
  • Fr.. 26.02., 17:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 26.02., 17:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 26.02., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 26.02., 19:00, ORF Sport+
    LIVE FIA Formel E
  • Fr.. 26.02., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
6DE