Sebastian Vettel: «Müssen unser Verhalten überdenken»

Von Vanessa Georgoulas
Sebastian Vettel: Taten statt Worte

Sebastian Vettel: Taten statt Worte

Dass Sebastian Vettel ein Mann der Tat ist, stellte der vierfache Formel-1-Champion nach dem Rennen in Grossbritannien unter Beweis. Der GP-Star beteiligte sich an einer Reinigungsaktion am Silverstone Circuit.

140.000 Zuschauer verfolgten das jüngste Kräftemessen der Formel-1-Stars am Silverstone Circuit live mit und bejubelten mit ihrem Lokalmatador Lewis Hamilton dessen Sieg auf der britischen Traditionsstrecke. Stunden nach dem aufregenden zehnten WM-Lauf waren die Tribünen wieder menschenleer, doch das feiernde Publikum hinterliess einen Müllhaufen, der von einer Gruppe von Freiwilligen beseitigt werden musste.

An der Müll-Sammelaktion beteiligte sich auch ein bekanntes Gesicht: Sebastian Vettel packte mit an und erklärte: «Es ist wichtig, dass wir alle die Umwelt respektieren und uns nicht darauf verlassen, dass andere Leute hinter uns aufräumen.» In einem später veröffentlichten Video auf seiner Website fand der Heppenheimer weitere deutliche Worte: «Es öffnet dir echt die Augen, wenn du siehst, wie viel Müll die Leute zurücklassen. Ich denke, das zwingt uns wirklich, unser Verhalten zu überdenken.

«Wir sind in Silverstone, es ist ein paar Stunden nach dem Rennen und zusammen mit einigen Hilfskräften und Freiwilligen haben wir beschlossen, etwas Ungewöhnliches zu machen. Die Tribünen waren heute gefüllt, doch nun sind sie leer und wie man sehen kann, wurde ziemlich viel Müll hinterlassen», fügte der vierfache Champion an, der sich nicht damit begnügte, den Dreck der Fans in Mülltüten zu packen.

Tags darauf besuchte er auch die Entsorgungsanlage von «Grundon» in Slough, in der die Abfallsäcke von Silverstone landeten. Dort konnte er aus erster Hand erfahren, was mit dem Müll geschah, zudem lernte er mehr über die verschiedenen Recycling-Prozesse und die Techniken des Abfallmanagements.

«Es ist erstaunlich, wie viele der Arbeitsschritte automatisiert ablaufen, aber auch dass es Leute gibt, die tagein, tagaus arbeiten, um sicherzustellen, dass alles verarbeitet wird», erklärt Vettel, der zum Schluss des Videos auch einen Appell an seine Fans richtet: «Wenn du nächstes mal ein Stück Plastik oder eine leere Flasche rumliegen siehst, heb den Abfall einfach auf und wirf ihn in den Mülleimer, statt einfach daran vorbeizugehen. Das kann schon einen kleinen Unterschied machen.»

Grossbritannien-GP, Silverstone

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:23:03,157h
02. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +3,871
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +11.125
04. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +28,573
05. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +42,624
06. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +43,454
07. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1:12,093 min
08. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1:14,289
09. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1:16,162
10. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1:22,065
11. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1:25,329
12. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
14. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
16. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1 Runde
17. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
Out
Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes,
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, Kollision

WM-Stand nach 10 von 23 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 185 Punkte
2. Hamilton 177
3. Norris 113
4. Bottas 108
5. Pérez 104
6. Leclerc 80
7. Sainz 68
8. Ricciardo 50
9. Gasly 39
10. Vettel 30
11. Alonso 26
12. Stroll 18
13. Ocon 14
14. Tsunoda 10
15. Räikkönen 1
16. Giovinazzi 1
17. Russell 0
18. Schumacher 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Teams
1. Red Bull Racing 289
2. Mercedes 285
3. McLaren 163
4. Ferrari 148
5. AlphaTauri 49
6. Aston Martin 48
7. Alpine 40
8. Alfa Romeo 2
9. Williams 0
10. Haas 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.07., 14:15, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 28.07., 14:25, Sky Junior
    Die Abenteuer von Chuck & seinen Freunden
  • Mi.. 28.07., 14:45, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mi.. 28.07., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 28.07., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 28.07., 16:30, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 28.07., 17:20, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • Mi.. 28.07., 17:40, ORF 3
    Soko Kitzbühel
  • Mi.. 28.07., 18:15, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 28.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
3DE