Red Bull Racing-Look: Immer wieder Verblüffung

Von Mathias Brunner
Red Bull Racing verneigt sich am Türkei-GP-Wochenende vor Partner Honda – mit einer weissen Lackierung, die an den 1965-er Honda RA272 erinnert. RBR verblüfft immer wieder mit Hinguckern.

Es war als Dankeschön für Partner Honda bei deren Heimrennen in Suzuka gedacht, aber leider kann wegen der Corona-Pandemie der Grosse Preis von Japan auch 2021 nicht stattfinden. Also fahren Max Verstappen und Sergio Pérez eben in der Türkei mit einer besonderen Lackierung, in jenen Farben, die an diesem Wochenende eigentlich in Suzuka hätten strahlen sollen.

Der Look ist an jenen Honda RA272 angelehnt, mit dem der Kalifornier Richie Ginther 1965 den Grossen Preis von Mexiko gewann, es war der erste Formel-1-WM-Laufsieg von Honda.

Red Bull Racing hat in den vergangenen Jahren immer wieder mit auffälligen Lackierungen verblüfft. Hier einige Beispiele aus den letzten Jahren, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

2015 staunte die Fachwelt beim Wintertest in Jerez über einen Formel-1-Renner im schwarz-weissen Tarn-Look von so genannten Erlkönigen. In solchen Farben tauchen üblicherweise neue Autos auf, wenn sie auf der Strasse erprobt werden, aber noch nicht vorgestellt worden sind. Diese Lackierung des Red Bull Racing RB11 machte es schwierig, die echten Konturen des Wagens auszumachen.

Drei Jahre später wurde der neue Red Bull Racing RB14 ebenfalls in Tarnlackierung auf die Bahn geschickt, dieses Mal in Silverstone. Daraufhin war in den sozialen Netzwerken der Teufel los, und viele Fans hätten sich gewünscht, das königsblaue, schwarze und weisse Design wäre für die ganze Saison geblieben. Ein Auto in dieser Lackierung steht heute im Eingangsbereich des Rennwagenwerks in Milton Keynes.

Aller guten Dinge sind drei: 2019 ging der neue Red Bull Racing RB15 beim ersten Funktionstest in Silverstone in Matt-Dunkelblau mit roten Winkeln auf die Traditionsstrecke. Max Verstappen meinte damals: «Das ist so etwas von cool – leider nur für einen Tag.»

Vielen Fans ist auch der einzigartige Auftritt von Silverstone 2007 in Erinnerung. Die Wagen von David Coulthard und Mark Webber waren mit mehr als 30.000 Fotos von Fans beklebt, die an einer Aktion zu Gunsten der Rückmarksforschungs-Stiftung Wings for Life teilgenommen hatten. Wer genauer hinsah, konnte die Eltern von Coulthard finden. Die Aktion brachte mehr als eine Million Dollar ein.

Nach elf Jahren im Metallic-Look kam 2015 eine Trendwende. In der Old Truman-Brauerei von London wurde im Februar eine aufregend neue Lackierung präsentiert für den kommenden RB11 – Dunkelblau mit leuchtend gelben und roten Elementen, alles in edlem Matt. Das Team wehrte sich nicht gegen Gerüchte im Internet, die matte Lackierung biete aerodynamische Vorteile.

2. Training, Istanbul

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:23,804 min
02. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:23,970
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:24,214
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:24,373
05. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:24,439
06. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:24,525
07. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:24,660
08. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:24,672
09. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:24,756
10. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:24,796
11. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:24,882
12. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:24,903
13. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:25,020
14. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:25,060
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:25,143
16. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:25,229
17. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:25,307
18. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:25,358
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:25,480
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:25,698

1. Training, Istanbul

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:24,178 min
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:24,603
03. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:24,654
04. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:24,842
05. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:24,860
06. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:24,909
07. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:25,347
08. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:25,382
09. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:25,383
10. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:25,459
11. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:25,685
12. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:25,750
13. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:25,810
14. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:25,863
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:25,933
16. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:26,361
17. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:26,502
18. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:26,533
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:26,636
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:27,019

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 25.01., 17:15, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Di.. 25.01., 17:45, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Di.. 25.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Di.. 25.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 25.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di.. 25.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Di.. 25.01., 21:25, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 25.01., 21:50, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Di.. 25.01., 22:20, Motorvision TV
    Extreme E Highlight 2021
  • Di.. 25.01., 22:25, Eurosport
    Racing Minds
» zum TV-Programm
4DE