Imola-Plan: 2022 anstelle von China im GP-Programm

Von Rob La Salle
Kehrt die Formel 1 für Jahre nach Imola zurück?

Kehrt die Formel 1 für Jahre nach Imola zurück?

Noch haben Formel-1-CEO Stefano Domenicali und FIA-Chef Jean Todt den WM-Ablauf 2022 nicht bestätigt. Stefano Bonaccini, Präsident der Region Emilia-Romagna, prescht vor: Imola werde fester Bestandteil.

2020 kehrte die Formel 1 erstmals seit 2006 ins «Autodromo Enzo e Dino Ferrari» von Imola zurück, aber der Traditions-GP hiess nicht mehr Grosser Preis von San Marino wie früher, sondern wurde nach der Region benannt – Emilia-Romagna. Es war in der Corona-Pandemie einer von sechs WM-Läufen 2020 ohne Nationenbezeichnung, weil Rennpromoter ohne Zuschauer keine Einnahmen haben und staatliche Tourismusbehörden Zuschüsse an die Formel 1 zahlen, um Werbung für Fremdenverkehr zu machen.

Im Frühling 2021 sprang Imola erneut ein, dieses Mal als Ersatz für den weggefallenen Grossen Preis von China. Das Rennen hiess dieses mal etwas sperrig «Gran Premio del Made in Italy e dell'Emilia Romagna». Noch haben Formel-1-CEO Stefano Domenicali und FIA-Präsident das WM-Programm 2022 nicht bestätigt (das wird am 15. Oktober passieren), aber wenn es nach dem italienischen Politiker Stefano Bonaccini geht, dann wird Imola ab 2022 bis einschliesslich 2025 Austragungsort eines WM-Laufs bleiben.

Gegenüber italienischen Medien sagt der Präsident der Region Emilia-Romagna: «Nach zwei eher experimentellen Rennen kann Imola jetzt wieder fester Bestandteil der Formel-1-WM werden.» Dazu notwendig war eine finanzielle Beteiligung der Regierung, es ist von 20 Millionen Euro die Rede.

Imola 2022 soll im Frühling stattfinden, möglicherweise als Ersatz für den Grossen Preis von China (24. April).

Möglicher Formel-1-Kalender 2022

23.–25. Februar: Testfahrten Barcelona, Spanien
11.–13. März: Testfahrten Sakhir, Bahrain
20. März: Sakhir, Bahrain
27. März: Dschidda, Saudi-Arabien
10. April: Melbourne, Australien
24. April: Shanghai, China oder Imola, Italien
8. Mai: Miami, USA
22. Mai: Barcelona, Spanien
29. Mai: Monte Carlo, Monaco
12. Juni: Baku, Aserbaidschan
19. Juni: Montreal, Kanada
3. Juli: Silverstone, Grossbritannien
10. Juli: Spielberg, Österreich
17. Juli: Le Castellet, Frankreich
31. Juli: Budapest, Ungarn
28. August: Spa-Francorchamps, Belgien
04. September: Zandvoort, Niederlande
11. September: Monza, Italien
25. September: Sotschi, Russland
2. Oktober: Singapur
9. Oktober: Suzuka, Japan
23. Oktober: Austin, USA
30. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
13. November: São Paulo, Brasilien
20. November: Yas Marina, Abu Dhabi

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.07., 23:59, Eurosport 2
    Motorsport: ESET V4 Cup
  • Mi.. 06.07., 00:30, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
  • Mi.. 06.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 06.07., 02:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mi.. 06.07., 02:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi.. 06.07., 03:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Großbritannien: Die Analyse, Highlights aus Silverstone
  • Mi.. 06.07., 03:45, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 06.07., 04:10, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi.. 06.07., 04:10, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1998: Großer Preis von Ungarn
  • Mi.. 06.07., 05:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
7AT