Max Verstappen (5.): «Haben noch Arbeit vor uns»

Von Vanessa Georgoulas
Max Verstappen

Max Verstappen

Max Verstappen ärgerte sich am Trainingsfreitag in Istanbul über seinen untersteuernden GP-Renner. Der Niederländer weiss: Red Bull Racing muss nachlegen, um ein starkes Rennen zeigen zu können.

Der Rückstand von Max Verstappen auf die Bestzeit von Lewis Hamilton betrug in bedien Istanbul-Freitagstrainings mehrere Zehntel. Zur Mittagspause fehlten dem Red Bull Racing-Star etwas mehr als vier Zehntel, am Nachmittag wuchs die Lücke zum WM-Rivalen auf mehr als sechs Zehntel an. Entsprechend ratlos blickte Max Verstappen in die Runde, als er nach getaner Arbeit vor die TV-Kameras trat.

Auf die Frage, ob sich die Fahrzeug-Balance seines untersteuernden Autos im Verlauf der zweiten Session wenigstens ein bisschen gebessert habe, erklärte der Niederländer gewohnt offen: «Nicht wirklich. Wir haben am Nachmittag ein paar Sachen ausprobiert und mit dem ersten Training verglichen, das aber auch nicht so gut lief. Wir schauen noch, was wir tun können.»

Und der 24-Jährige betonte: «Hier in Istanbul ist die Situation etwas ungewohnt, weil wir mit diesen Autos wenige Erfahrungsdaten haben. Vor uns liegt also noch etwas Arbeit, die wir heute Abend erledigen müssen. Wir müssen versuchen, es besser hinzubekommen, denn heute war nicht der beste Tag für uns. Natürlich hoffen wir, dass wir das schaffen, sonst sieht es nicht allzu gut aus. Mal schauen, was wir über Nacht finden können.»

Dass sein Titelrivale Lewis Hamilton eine Strafversetzung um zehn Startplätze kassiert hat, weil er mit einem frischen Verbrennungsmotor ins Wochenende startet, war kein Trost für den ehrgeizigen Titelkandidaten: «Wir müssen uns auf uns selbst konzentrieren. Heute lief es nicht so gut, deshalb werden wir unser Augenmerk darauf legen», winkte er ab.

2. Training, Istanbul

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:23.804 min
02. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:23,970
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:24,214
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:24,373
05. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:24,439
06. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:24,525
07. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:24,660
08. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:24,672
09. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:24,756
10. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:24,796
11. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:24,882
12. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:24,903
13. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:25,020
14. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:25,060
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:25,143
16. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:25,229
17. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:25,307
18. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:25,358
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:25,480
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:25,698

1. Training, Istanbul

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:24,178 min
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:24,603
03. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:24,654
04. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:24,842
05. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:24,860
06. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:24,909
07. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:25,347
08. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:25,382
09. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:25,383
10. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:25,459
11. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:25,685
12. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:25,750
13. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:25,810
14. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:25,863
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:25,933
16. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:26,361
17. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:26,502
18. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:26,533
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:26,636
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:27,019

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.07., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Do.. 07.07., 00:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Do.. 07.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 05:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 07.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 07.07., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 07.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
3AT