Lando Norris: «Werde Valentino Rossi vermissen»

Von Vanessa Georgoulas
Lando Norris traf sein Idol Valentino Rossi in Silverstone

Lando Norris traf sein Idol Valentino Rossi in Silverstone

McLaren-Pilot Lando Norris betont gerne und oft, wie sehr er MotoGP-Star Valentino Rossi bewundert. Entsprechend traurig ist er über den anstehenden Abschied des neunfachen Motorrad-Champions von der WM-Bühne.

Mit Valentino Rossi verabschiedet sich beim MotoGP-Saisonfinale in Valencia ein ganz grosser Name aus der Motorrad-WM: Der neunfache Weltmeister und Publikumsliebling hört nach seinem 432. GP-Einsatz auf und beendet damit eine unvergleichliche GP-Karriere, die seit April 1996 andauerte und in der er unglaubliche 115 GP-Siege einfuhr.

Millionen von Fans bedauern das Ende von Rossis GP-Karriere, und dazu gehört auch Lando Norris, der immer wieder und gerne betont, welche Rolle der 42-jährige Italiener bei der Entscheidung, Rennfahrer zu werden, gespielt hat. Das McLaren-Talent offenbarte am Donnerstag am Rande des «Autódromo José Carlos Pace» in Brasilien: «Er schrieb mir vergangene Nacht eine Nachricht, weil nun das letzte MotoGP-Rennen seiner Karriere ansteht.»

«Das ist natürlich traurig, ich werde ihn vermissen, denn er war es, dem ich als Vierjähriger zugeschaut habe und er ist auch der Grund, warum ich mich fürs Rennfahren interessierte und zuerst auf ein Bike setzte, bevor ich in ein Kart stieg. Ich habe zu ihm aufgeschaut und somit half er mir auf eine gewisse Art und Weise, dahin zu kommen, wo ich jetzt bin. Ich denke, mein Wunsch, Rennfahrer zu werden, wäre nicht so gross gewesen, wenn ich ihm nicht zugeschaut hätte», erklärte der 21-jährige Brite.

«Ich werde es natürlich vermissen, ihn bei den MotoGP-Rennen zu sehen, aber ich denke, das geht ganz vielen Fans so, denn er ist ein echter Charakter, der sich für alle Zeit nimmt», schwärmte Norris weiter, und verriet auch: «Ich werde nicht sagen, was er geschrieben hat, aber es war eine Antwort auf eine Nachricht von mir, in der ich ihm zu seinen Errungenschaften gratuliert und erklärt habe, das er mir in der MotoGP fehlen wird. Ich hatte ja das Glück, ihn bei einem MotoGP-Rennen in Silverstone zu treffen.»

«Wir tauschen uns hin und wieder aus und wollen auch mal was zusammen machen. Er fährt ja auch gerne auf vier Rädern, etwa im GT-Auto. Es wäre schön, wenn das mal klappt, auch wenn es nur ein Online-Rennen sein sollte. Und ich hoffe, dass er bald die Zeit findet, an ein Formel-1-Rennen zu kommen», fügte der Formel-1-Pilot an.

Mexiko-GP, Mexiko-Stadt

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:38:39,086h
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +16,555 sec
03. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +17,752
04. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1:03,845 min
05. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +1:21,037 min
06. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +1 Runde
07. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
08. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
09. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
10. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
11. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
12. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
13. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
14. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +2 Runden
15. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12,+2 Runden
16. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +2 Runden
17. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +2 Runden
18. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +3 Runden
Out
Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, Crash
Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, Crash

WM-Stand nach 18 von 22 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 312.5 Punkte
2. Hamilton 293.5 Punkte
3. Bottas 185
4. Pérez 165
5. Norris 150
6. Leclerc 138
7. Sainz 130.5
8. Ricciardo 105
9. Gasly 86
10. Alonso 60
11. Ocon 46
12. Vettel 42
13. Stroll 26
14. Tsunoda 20
15. Russell 16
16. Räikkönen 10
17. Latifi 7
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 478.5
2. Red Bull Racing 477.5
3. Ferrari 268.5
4. McLaren 255
5. Alpine 106
6. AlphaTauri 106
7. Aston Martin 68
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 11
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 09.08., 17:45, Motorvision TV
    King of the Roads 2022
  • Di.. 09.08., 18:04, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 09.08., 18:40, Motorvision TV
    Bike World 2022
  • Di.. 09.08., 19:10, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
  • Di.. 09.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 09.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di.. 09.08., 21:00, Eurosport
    EWC All Access
  • Di.. 09.08., 21:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Di.. 09.08., 23:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 09.08., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6AT