Organisator von Mexiko-GP: 854 Corona-Notfallbetten

Von Mathias Brunner
Formel 1
​Die Firma CIE («Corporación Interamericana de Entretenimiento»), Organisator des Grossen Preises von Mexiko, engagiert sich im Kampf gegen die Corona-Pandemie: 854 neue Notfallbetten.

Der Grosse Preis von Mexiko ist an Zuschauern das beliebteste GP-Wochenende des Jahres: 350.000 Fans strömen jeweils zur Traditionsrennstrecke mitten in Mexiko-Stadt, die nach den Rennfahrerbrüdern Ricardo und Pedro Rodríguez benannt ist. 2019 ist ein Vertrag zur Austragung des Mexiko-GP um drei Jahre verlängert worden – 2020, 2021 und 2022.

In den USA wütet der Virus SARS-CoV-2: Mehr als 820.000 Menschen sind an Covid-19 erkrankt, 46.000 US-Amerikaner sind an der Lungenkrankheit verstorben. Gemessen daran sind die Zahlen aus Mexiko erstaunlich niedrig: Bislang 9501 Krankheitsfälle (3500 davon geheilt), 857 Tote. Aber Experten in Mittelamerika befürchten, dass die Verbreitung eben erst Schwung aufnimmt und dass die Dunkelziffer in Mexiko sehr hoch sei. Staatschef Manuel Lopéz Obrador hat die Bedrohung namens Corona so wenig ernst genommen, wie Donald Trump in den USA, Jair Bolsonaro in Brasilien oder Boris Johnson in Grossbritannien. Und das wird sich rächen.

Gesundheitsminister Hugo López-Gatell hat vor kurzem Massnahmen zur Eindämmung des Virus bis 30. Mai verlängert. Schulen und alle nicht notwendigen Betriebe sind geschlossen. Die Menschen sollen zuhause bleiben und Abstand halten – aber verbindlich ist das in Mexiko nicht.

Schon bald wird das Gesundheitswesen von Mexiko auf eine harte Probe gestellt, wie wir sie aus Italien, Spanien, Grossbritannien und der USA kennen. Laut offiziellen Angaben verfügt Mexiko im ganzen Land nur über 6175 Beatmungsgeräte und 4291 Betten auf Intensivstationen. Aktuell sind mehr als 6000 Menschen infiziert.

Alejandro Soberón ist Präsident der Firma CIE («Corporación Interamericana de Entretenimiento»), welche das «Autódromo Hermanos Rodríguez» für die Rückkehr der Formel 1 aufgefrischt hatte und für die Durchführung des Rennens verantwortlich ist. Das Unternehmen hat nun mitgeholfen, ein Messezentrum in Mexiko-Stadt zu einem Notfallkrankenhaus umzubauen.

Das von CIE geführte «Centro Citibanamex» ist das grösste Messegelände der 21-Millionen-Metropole. Dort werden derzeit 854 Notfallbetten für Patienten eingerichtet, die beatmet werden müssen. Die Anlage soll die Krankenhäuser entlasten, der Umbau kostet umgerechnet 30 Millionen Dollar, welche von verschiedenen Unternehmen bezahlt werden, darunter CIE, Telmex Telcel, Walmart, Coca Cola, Goldman Sachs, HSBC und verschieden Stiftungen.

Der gegenwärtige Formel-1-Kalender 2020

05. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
02. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
06. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE

Ohne neuen Termin
Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH
Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN
Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL
Montmeló bei Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ
Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN
Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F

Abgesagt
Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC

Das ursprüngliche WM-Programm

15. März: Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
22. März: Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
5. April: Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN
19. April: Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH
3. Mai: Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL
10. Mai: Montmeló bei Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
24. Mai: Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC
7. Juni Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ
14. Juni: Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN
28. Juni: Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F
5. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
2. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
6. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 14:45, RTL
    Formel 1: Qualifying
  • Sa. 28.11., 14:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 14:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • Sa. 28.11., 14:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • Sa. 28.11., 14:55, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Sa. 28.11., 15:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 16:00, Schweiz 2
    Formel 1 - GP Bahrain, Qualifying
  • Sa. 28.11., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 16:35, Motorvision TV
    Andros E-Trophy
  • Sa. 28.11., 17:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
6DE