Christian Horner: «Max Verstappen war sehr clever»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Max Verstappen berichtet von der Rennstrecke

Max Verstappen berichtet von der Rennstrecke

​Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner freut sich über den überraschenden zweiten Startplatz von Max Verstappen in Sotschi: «Max hat das mit seiner letzten Runde gegen Bottas ganz clever gemacht.»

Hin und wieder kommt uns Max Verstappen wie ein Zauberer vor, der aus seinem kleinen Zylinder einen grossen weissen Hasen zieht: Wie der Niederländer zum Schluss des Abschlusstrainings von Sotschi die Zeit von Mercedes-Fahrer Valtteri Bottas unterbot – ein echter Zaubertrick. Max gab zu, dass er sich selber überrascht hatte: «Ich bin wirklich baff, dass ich hier in Reihe 1 stehe. Damit hätte ich vor dem Wochenende nie und nimmer gerechnet.»

Zum dritten Mal 2020 also zweiter Startplatz für Verstappen, nach dem Abschlusstraining zu den WM-Läufen von Österreich und der Steiermark, wo es ebenfalls für einen Platz in der ersten Startreihe gereicht hatte. Das liess auch Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner strahlen: «Max hat eine phänomenale Runde gefahren, auf den Zentimeter präzise. Er hat wirklich alles aus dem Wagen geholt.»

Verstappen und seine Ingenieure bewahrten auch kühlen Kopf. Als im letzten Teil des Abschlusstrainings die meisten Fahrer auf die Bahn hinausstürmten, blieb der Niederländer in der Box. Das hatte einen guten Grund – er profitierte von einem schönen Windschatten. Das Risiko bestand in einer späten gelben oder gar roten Flagge, dann hätte Verstappen kaum Spielraum zum Reagieren gehabt.

Horner lobt: «Max hat gewartet und dann ausgerechnet von seinem Gegner Bottas einen schönen Windschatten erhalten. Das hat sich auf der Stoppuhr bemerkbar gemacht – alleine auf dem Weg zur zweiten Kurve war er bereits eine Zehntselsekunde schneller als auf jeder anderen Runde vor. Dann hat er eine seiner besten Runden der Saison gezeigt.»

Am Ende konnte Verstappen die Zeit von Bottas um 89 Tausendstelsekunden unterbieten. Christian Horner zieht diese Zwischenbilanz: «Wir hatten nicht erwartet, in Sotschi einen Wagen in der ersten Startreihe zu sehen, denn in den vergangenen Jahren war das immer eine jener Strecken, auf welchen wir uns schwertun.»

Qualifying, Sotschi

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:31,304 min
2. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +0,563 sec
3. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +0,652
5. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +1,013
4. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +1,060
6. Carlos Sainz (E), McLaren, +1,246
7. Esteban Ocon (F), Renault, +1,320
8. Lando Norris (GB), McLaren, +1,543
9. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1,696
10. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +1,704
11. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1,935
12. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1,945
13. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +2,060
14. George Russell (GB), Williams, +2,279
15. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +2,305
16. Romain Grosjean (F), Haas, +3,288
17. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +3,290
18. Kevin Magnussen (DK), Haas, +3,377
19. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +3,762
20. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +3,963

WM-Stand Fahrer nach 9 von 17 Rennen

1. Hamilton 190 Punkte
2. Bottas 135
3. Verstappen 110
4. Norris 65
5. Albon 63
6. Stroll 57
7. Ricciardo 53
8. Leclerc 49
9. Pérez 44
10. Gasly 43
11. Sainz 41
12. Ocon 30
13. Vettel 17
14. Kvyat 10
15. Nico Hülkenberg (D) 6
16. Räikkönen 2
17. Giovinazzi 2
18. Magnussen 1
19. Latifi 0
20. Russell 0
21. Grosjean 0

Marken
1. Mercedes 325
2. Red Bull Racing 173
3. McLaren 106
4. Racing Point 92
5. Renault 83
6. Ferrari 66
7. AlphaTauri 53
8. Alfa Romeo 4
9. Haas 1
10. Williams 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 21.10., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 21.10., 19:20, ORF Sport+
    Erzbergrodeo 2019
  • Mi. 21.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 21.10., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 21.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 21.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 22:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 21.10., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE