MotoGP: Doppel-Sensation bei KTM

Sergio Pérez: «Haben viele Erkenntnisse gewonnen»

Von Vanessa Georgoulas
Sergio Pérez

Sergio Pérez

Red Bull Racing-Teamneuling Sergio Pérez freut sich nach dem Saisonauftakt in Bahrain wieder auf die Strecke zu gehen und offenbart: «Wir haben bereits viele Bereiche gefunden, in denen wir uns verbessern können.»

Der erste GP-Einsatz für Red Bull Racing gestaltete sich für Sergio «Checo» Pérez spannender als erwartet. Denn schon auf der Aufwärmrunde war sein Rennen fast gelaufen, weil sein Dienstwagen den Dienst verweigerte. Der Mexikaner behielt einen kühlen Kopf und schaffte es, den GP-Renner wieder zum Laufen zu bringen, aus der Boxengasse startend zeigte er daraufhin eine starke Aufholjagd, die auf dem fünften Platz endete.

Rückblickend erklärt der Teamneuling: «Es war natürlich nicht ideal, dass ich im Q2 hängenblieb, denn mit jedem Kilometer mache ich Fortschritte. Wir haben hinterer ein Bremsproblem festgestellt, ohne das wir ziemlich sicher durchgekommen wären. Es war wichtig, das Rennen zu bestreiten und die Erfahrung zu sammeln.»

Und Pérez fügt stolz an: «Wir hatten nun Zeit, die Daten zu analysieren und wir haben viele Erkenntnisse gewonnen. Wir haben bereits viele Bereiche gefunden, in denen wir uns verbessern können und ich freue mich darauf, in Imola auf einer ganz anderen Strecke auszurücken.»

Dies werde ihm und dem Team helfen, das eigene Auto noch besser zu verstehen, betont der 31-Jährige aus Guadalajara, der sein Ziel für das zweite Kräftemessen des Jahres folgendermassen beschreibt: «Ich will mich noch besser ans Auto anpassen, da ist noch Luft nach oben, und wenn ich es schaffe, mich auf einer Strecke mit einer ganz anderen Charakteristik anzupassen, dann ist das schon sehr gut.»

«Nach jedem Rennen lernt man viel, was das Wochenende viel besser hätte machen können. Bei uns war es so, dass wir einige Sachen erkannt haben, und wir können sehen, dass unser Auto ein gutes Potenzial hat. Wir sollten definitiv um die WM kämpfen können», erklärt Pérez selbstbewusst.

Provisorischer Formel-1-Kalender 2021

28. März: Sakhir, Bahrain
18. April: Imola, Italien
02. Mai: Portimão, Portugal
09. Mai: Barcelona, Spanien
23. Mai: Monte Carlo, Monaco
06. Juni: Baku, Aserbaidschan
13. Juni: Montreal, Kanada
27. Juni: Le Castellet, Frankreich
04. Juli: Spielberg, Österreich
18. Juli: Silverstone, Grossbritannien
01. August: Budapest, Ungarn
29. August: Spa, Belgien
05. September: Zandvoort, Niederlande
12. September: Monza, Italien
26. September: Sotschi, Russland
03. Oktober: Singapur, Singapur
10. Oktober: Suzuka, Japan
24. Oktober: Austin, USA
31. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
07. November: São Paulo, Brasilien
21. November: Melbourne, Australien
05. Dezember: Dschidda, Saudi-Arabien
12. Dezember: Yas Marina, Abu Dhabi

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 13.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 14.06., 00:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr. 14.06., 00:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr. 14.06., 01:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr. 14.06., 02:15, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr. 14.06., 03:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr. 14.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 14.06., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 14.06., 05:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Fr. 14.06., 05:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6