Fernando Alonso (7.): «Für jede Wetterlage gerüstet»

Von Agnes Carlier
Fernando Alonso drehte im zweiten Training die siebtschnellste Runde

Fernando Alonso drehte im zweiten Training die siebtschnellste Runde

Formel-1-Star Fernando Alonso drehte am Trainingsfreitag in Istanbul insgesamt 47 Runden und belegte am Ende des Tages den siebten Platz. Der Spanier blickt trotz des angekündigten Regens zuversichtlich aufs Qualifying.

Fernando Alonso war am Trainingsfreitag in Istanbul zum ersten Mal seit zehn Jahren wieder auf dem türkischen Rundkurs unterwegs. Trotzdem schaffte es der schnelle Asturier in beiden Session in die Top-10 der Zeitenliste. Im ersten Training fehlten ihm noch 1,205 sec auf die Bestzeit von Lewis Hamilton, nach der Mittagspause verkürzte er den Rückstand auf den Tagesschnellsten aus dem Mercedes-Team auf 0,856 sec.

«Heute war es, als würde ich zum ersten Mal eine neue Strecke kennenlernen», hielt der zweifache Weltmeister fest, als er seine Arbeit erledigt hatte. «Ich denke, dass es für alle gleich war, nachdem es im letzten Jahr Probleme mit dem Grip der Strecke gab. Es scheint, dass die Haftung wieder auf einem normalen Niveau ist. Das ist positiv, weil wir so Vertrauen ins Auto aufbauen können.»

Der Fokus lag vor allem auf den Reifen, verriet der 40-Jährige ausserdem. «Wir haben in beiden Sessions nicht wirklich viel am Auto verändert, denn haben wir heute hauptsächlich mit den Reifen experimentiert und es war sicherlich ein produktiver Tag», erzählte er, und fügte angesichts der Regen-Vorhersage für den Qualifying-Samstag selbstbewusst an: «Auch hier ist das Wetter die grösste Unbekannte für morgen. Aber ich denke, wir sollten für jede Wetterlage gerüstet sein.»

Auch Renndirektor Davide Brivio sprach von einem produktiven Tag und fasste zusammen: «Esteban Ocon und Fernando waren von Anfang an schnell unterwegs und gaben schon früh ein positives Feedback zum Auto. Wir haben verschiedene Set-ups und Ideen ausprobiert und wir haben eine gute Vorstellung davon, in welchen Bereichen wir das Auto weiter verbessern können.»

2. Training, Istanbul

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:23.804 min
02. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:23,970
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:24,214
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:24,373
05. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:24,439
06. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:24,525
07. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:24,660
08. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:24,672
09. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:24,756
10. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:24,796
11. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:24,882
12. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:24,903
13. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:25,020
14. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:25,060
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:25,143
16. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:25,229
17. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:25,307
18. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:25,358
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:25,480
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:25,698

1. Training, Istanbul

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:24,178 min
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:24,603
03. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:24,654
04. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:24,842
05. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:24,860
06. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:24,909
07. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:25,347
08. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:25,382
09. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:25,383
10. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:25,459
11. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:25,685
12. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:25,750
13. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:25,810
14. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:25,863
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:25,933
16. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:26,361
17. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:26,502
18. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:26,533
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:26,636
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:27,019

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 22.05., 18:10, ServusTV Österreich
    Formel 1 - Pirelli Grand Prix von Spanien
  • So.. 22.05., 18:15, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 22.05., 19:13, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 22.05., 19:15, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 22.05., 20:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • So.. 22.05., 20:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • So.. 22.05., 20:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • So.. 22.05., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 22.05., 21:45, Sport1
    Motorsport - AvD Motor & Sport Magazin
  • So.. 22.05., 22:05, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
3AT