Motocross-WM MXGP

Deutsche und schweizerische WM-Fahrer im Talkessel

Von - 11.06.2019 20:26

Sowohl in der MXGP als auch in der MX2-Klasse starten jeweils zwei deutsche Fahrer in den WM-Klassen. Für Max Nagl (Sarholz-KTM) wird es das lang ersehnte Comeback geben und Henry Jacobi hat das Podium im Visier.

Der Große Preis von Deutschland in 11 Tagen wirft seine Schatten voraus. Heute wurde von der FIM die offizielle Starterliste für das WM-Läufe im Talkessel veröffentlicht.

Die deutschen Fans können sich auf das WM-Comeback von Max Nagl freuen. Der Sarholz-KTM-Pilot hatte sich Anfang März beim Saisonauftakt in Neuquen (Argentinien) einen Kreuzbandriss zugezogen und war danach monatelang ausgefallen.

Mit Stefan Ekerold hat sich auch ein weiterer deutscher Starter angemeldet. Er trägt die Startnummer 108.

Die Fans sollten aber auch die Startnummer 226 im Auge behalten: Tom Koch startet ebenfalls für das deutsche Sarholz-KTM-Team.

In der MX2-Klasse wird Henry Jacobi bei seinem Heimrennen wieder voll angreifen. Jacobi, der übrigens Mitglied im gastgebenden MSC-Teutschenthal ist, rangierte bis zum 7. WM-Lauf in Saint Jean d'Angely (Frankreich) auf Rang 3 der MX2-Gesamtwertung, kurz zuvor sogar noch auf dem zweiten Tabellenplatz!

Zwar ist der Thüringer durch einige Fehler in den letzten Rennen auf P4 zurückgefallen, aber er hat in England bereits auf den zweiten Platz Podiumsluft schnuppern und damit das beste Ergebnis seiner Karriere hinlegen können.

Henry Jacobi hat sich zum Ziel erklärt, mit der Unterstützung der deutschen Fans im Talkessel wieder aufs Podium zu fahren.

Die Fans aus der Schweiz werden in diesem Jahr durch die brillanten Leistungen ihrer WM-Stars, Arnaud Tonus und Jeremy Seewer verwöhnt, denn beide Piloten standen in Russland auf dem Podium hinter Sieger Tim Gajser. In Teutschenthal wird auch Valentin Guillod mit der Startnummer 13 antreten. Mit Loris Freiding (#331) hat sich auch ein Schweizer in der MX2-Klasse angemeldet.


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 20.11., 07:20, Motorvision TV
Nordschleife
Mi. 20.11., 07:30, Eurosport
Motorsport
Mi. 20.11., 08:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Mi. 20.11., 08:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Mi. 20.11., 08:40, Motorvision TV
High Octane
Mi. 20.11., 09:45, ORF Sport+
Rallye W4, Highlights aus Horn
Mi. 20.11., 10:00, Hamburg 1
car port
Mi. 20.11., 10:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 20.11., 10:10, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 20.11., 10:30, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
» zum TV-Programm