Sebastian Vettel, Aston Martin: Motorwechsel, Strafe!

Von Mathias Brunner
Strafe für Sebastian Vettel!

Strafe für Sebastian Vettel!

Der vierfache Formel-1-Champion Sebastian Vettel macht sich keine Illusionen: Auch auf dem Circuit of the Americas wird alles noch schwieriger – denn er muss wegen Motorwechsels nach hinten rücken!

Aston Martin befindet sich seit der Formel-1-Sommerpause nicht auf der Überholspur des Erfolgs, sondern eber auf dem Pannenstreifen: Nur drei Punktefahrten, nur Alfa Romeo und Haas sind noch schlechter. Vom einstigen Bestreben (Rang 3 hinter Mercedes und Red Bull Racing) redet bei den Grünen keiner mehr, das später nach unten korrigierte Saisonziel von Rang 5 wird ebenfalls verpasst – gegenwärtig muss Aston Martin 31 Punkte Rückstand auf AlphaTauri aufweisen und sogar 43 auf Alpine, das bedeutet in der Konstrukteurs-Meisterschaft den siebten Zwischenrang.

Der vierfache Formel-1-Champion Sebastian Vettel weiss jedoch: Aston Martin kann mehr. «Wir wollen in Austin zurückschlagen», sagt der Heppenheimer vor dem WM-Lauf auf dem Circuit of the Americas (COTA). «Wir haben in den vergangenen Läufen gezeigt, dass wir den Speed haben, um uns im Mittelfeld zu behaupten. Aber die Leistungsdichte ist sehr hoch, und es ist ganz leicht, aus den Top-Ten zu fallen.»

Vettel weiter: «Auf dieser Rennstrecke hier steht und fällt alles mit einer guten Abstimmung. Also müssen wir im Training ein möglichst gutes Set-Up auf die Reihe bekommen.»

Vettel, seit Rang 5 in Belgien ohne weitere Punkte, hat in Texas einige tolle Leistungen gezeigt: Zweiter 2012 bei der GP-Premiere von Austin, Sieger 2013, Dritter 2015, Zweiter 2017. Der 53-fache GP-Sieger mag diese anspruchsvolle Rennstrecke.

Sebastian sagt: «Wir alle kommen gerne hierher, Austin ist im positiven Sinne verrückt. Zunächst kam mir die Stadt etwas seltsam vor, dann bin ich ihr rettungslos verfallen. Ich hatte mich sehr gefreut, dass wir nach Austin zurückkommen. Und Amerika ist für mich immer etwas Besonderes – 2007 gab ich in Indianapolis mein Formel-1-Debüt, so etwas vergisst du nie. Und mein Vater ist ein grosser Fan von amerikanischen Autos.»

«Der Circuit of the Americas ist eine hochmoderne Strecke, und viele der modernen Pisten sind nicht besonders schön geworden. Ganz anders Austin – es geht hoch und runter, es gibt jede Menge interessanter Kurven. Leider werden wir hier den Motor wechseln müssen, also bekommen wir eine Strafe.»

Zu den gefürchteten Buckeln auf dem COTA sagt Vettel: «Für die MotoGP-Maschinen ist das schlimmer als für ein Formel-1-Auto. Buckel und Wellen geben einer Piste eben auch Charakter, und so lange einem die Plomben nicht aus den Zähnen fallen, kann ich gut damit leben.»

Grosser Preis der Türkei

01. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:30:50,347h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +14,584 sec
03. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +33,471
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +37.814
05. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +41,812
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +44,292
07. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +47,213
08. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +51,526
09. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1:22,018 min
10. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
11. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
13. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
14. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
15. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
16. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
17. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
18. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden

WM-Stand nach 16 von 22 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 262,5 Punkte
2. Hamilton 256,5 Punkte
3. Bottas 177
4. Norris 145
5. Pérez 135
6. Sainz 116,5
7. Leclerc 116
8. Ricciardo 95
9. Gasly 74
10. Alonso 58
11. Ocon 46
12. Vettel 35
13. Stroll 26
14. Tsunoda 18
15. Russell 16
16. Latifi 7
17. Räikkönen 6
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 433,5
2. Red Bull Racing 397,5
3. McLaren 240
4. Ferrari 232,5
5. Alpine 104
6. AlphaTauri 92
7. Aston Martin 61
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 7
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 27.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
6