Lawrence Stroll: Andretti in der Formel 1? Fabelhaft!

Von Mathias Brunner
Der kanadische Aston Martin-Besitzer Lawrence Stroll fände es fabelhaft, wenn Michael Andretti bei Sauber einsteigen würde. «Der Name Andretti zurück in der Formel 1? Das wäre fabelhaft.»

Im Laufe der vergangenen Jahre war immer wieder davon die Rede, dass Michael Andretti in die Formel 1 zurückkommen wolle. Der 59-jährige Sohn der US-amerikanischen Rennfahrerlegende Mario Andretti (81) führt seit 1993 die Firma «Andretti Autosport», die sich im IndyCar-Sport engagiert (vier Meistertitel, fünf Mal Sieger des Indy 500), im Indy-Lights-Sport, in der Indy Pro 2000, in der Formel E, in der Extreme E sowie bei den Supercars in Australien.

Seit Anfang Oktober scheinen sich Pläne zu konkretisieren, dass der Michael Andretti in der Königsklasse ein Comeback gibt (1993 fuhr er eher glücklos an der Seite von Ayrton Senna bei McLaren). Wie mein Kollege Dieter Rencken von racefans.net als Erster berichtet hatte, soll Michael Andretti an einer Übernahme von Sauber arbeiten, die in der Formel 1 unter der Bezeichnung Alfa Romeo unterwegs sind. Zu diesem Zweck wolle Andretti für 350 Millionen Euro 80 Prozent der Sauber-Mutterfirma Islero Investments übernehmen wollen. Damit hätte er bei den Unternehmen Sauber Motorsport und Sauber Engineering das Sagen.

Alfa Romeo-Teamchef Fred Vasseur meinte zum Gerücht in der Türkei: «Ich habe nichts dazu zu sagen, das ist alleine Sache der Besitzer der Firma. Ich bin hier nur der Teamchef.»

Ein Sprecher von Andretti liess wissen, man habe ein Interesse an der Formel 1 nie verheimlicht, aber derzeit gebe es nichts zu verkünden.

Der kanadische Aston Martin-Besitzer Lawrence Stroll sagt dazu meinem Kollegen Alan Baldwin von Reuters: «Der Name Andretti zurück in der Formel 1? Das wäre fabelhaft. Ich kenne die Familie, und ein Engagement von Andretti wäre eine grandiose Bereicherung unseres Sports. Aber ich weiss nicht viel davon ausser, was so gesagt wird. Aber ich könnte die Logik von Andretti verstehen, in die Formel 1 zu kommen.»

Grosser Preis der Türkei

01. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:30:50,347h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +14,584 sec
03. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +33,471
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +37.814
05. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +41,812
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +44,292
07. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +47,213
08. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +51,526
09. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1:22,018 min
10. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
11. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
13. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
14. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
15. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
16. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
17. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
18. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden

WM-Stand nach 16 von 22 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 262,5 Punkte
2. Hamilton 256,5 Punkte
3. Bottas 177
4. Norris 145
5. Pérez 135
6. Sainz 116,5
7. Leclerc 116
8. Ricciardo 95
9. Gasly 74
10. Alonso 58
11. Ocon 46
12. Vettel 35
13. Stroll 26
14. Tsunoda 18
15. Russell 16
16. Latifi 7
17. Räikkönen 6
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 433,5
2. Red Bull Racing 397,5
3. McLaren 240
4. Ferrari 232,5
5. Alpine 104
6. AlphaTauri 92
7. Aston Martin 61
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 7
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 06.12., 23:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Di.. 07.12., 00:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 07.12., 01:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 07.12., 02:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 07.12., 03:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Di.. 07.12., 04:45, Schweiz 2
    Benzin im Blut
  • Di.. 07.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 07.12., 05:50, Super RTL
    Rev & Roll
  • Di.. 07.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 07.12., 06:23, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE