Felipe Massa: «Das wird jetzt ganz schwierig für Max»

Von Mathias Brunner
Felipe Massa mit Carlos Sainz in Interlagos

Felipe Massa mit Carlos Sainz in Interlagos

Der 269-fache GP-Teilnehmer Felipe Massa ist tief beeindruckt von der Leistung von Lewis Hamilton in Brasilien. «Ich glaube, der Sprint hat den Ausschlag gegeben. Jetzt wird es für Max Verstappen ganz schwierig.»

Sprint in Interlagos: Lewis Hamilton fährt nach seiner Disqualifikation (nicht regelkonformer Heckflügel) vom 20. Rang auf den fünften Platz. Für den Grand Prix muss er fünf Ränge zurück, weil er einen neuen Mercedes-Motor gebraucht hatte. Also Startplatz 10, aber der siebenfache Weltmeister hat am Ende die Nase vorn – was für eine Fahrt!

Auch der Brasilianer Felipe Massa ist hin und weg. Der 40-jährige WM-Zweite von 2008 hat das Rennwochenende für verschiedene TV-Stationen kommentiert und auch die Sieger-Interviews geführt. «Alles hat sich geändert an diesem Wochenende», findet der frühere Ferrari-Star. «Hamilton war nach Mexiko niedergeschlagen, auch bei Mercedes gab es lange Gesichter. Aber dann kam alles anders, und der Schlüssel dafür war der Sprint.»

«Nach dem Tiefschlag mit der Disqualifikation hat Lewis eine unfassbare Aufholjagd gezeigt, so dass sogar meine brasilianischen Landsleute ganz aus dem Häuschen waren. Und am Sonntag hat er mit einem Grand Prix zum Niederknien nachgelegt. Jetzt wird es ganz schwierig für Max Verstappen, denn Hamilton wird auch in den verbleibenden drei Rennen stark sein, und er hat nichts zu verlieren.»

Klar wird Massa auf das heisse Duell zwischen den beiden WM-Anwärtern angesprochen, bei dem beide neben der Bahn waren, aber weiterfahren konnten. Wie stuft Felipe das ein? Massa gegenüber der Gazzetta dello Sport: «Ich hätte auch keine Strafe gegeben. Es ist ja nicht so, dass Max ein brutales Manöver gemacht hätte, aber er hat schon eine etwas weite Linie gezogen. Solche Duelle sind jedoch genau das, was die Fans sehen wollen oder nicht?»

Wird die WM am Ende von der Technik entschieden? Stichwort: Abnützung der Motoren. Felipe Massa: «Das ist schwer zu sagen. Bei Hamilton könnten wir durchaus argumentieren, dass sein neuer Motor in Brasilien zu dieser tollen Leistung erheblich beigetragen hat. In Interlagos war der Mercedes sauschnell, mal sehen, wie das bei den nächsten Rennen sein wird.»

Die Tatsache, dass zwei von drei Pisten für die Fahrer ein Fragezeichen sind, Katar und Saudi-Arabien, wird gemäss Massa keinen Einfluss haben: «Ach, Lewis und Max haben eine neue Bahn doch nach zehn Runden im Blut.»

Und welche Rolle werden die Sekundanten spielen? Felipe glaubt: «Sergio Pérez hat sich steigern können, war aber in Brasilien vom Glück verlassen. Die virtuelle Safety-Car-Phase hat ihn einen Platz an Bottas gekostet. Valtteri wiederum war im Sprint brilliant, aber im Rennen hat ihm Mercedes die Flügel gestutzt.»

São Paulo-GP

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:32:22,851 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +10,496 sec
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +13,576
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +39,940
05. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +49,517
06. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +51,820
07. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
08. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
09. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
10. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
11. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
13. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
15. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
17. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
Out
Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, Motor
Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, Kollision

WM-Stand nach 19 von 22 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 332.5 Punkte
2. Hamilton 318.5 Punkte
3. Bottas 203
4. Pérez 178
5. Norris 151
6. Leclerc 148
7. Sainz 139.5
8. Ricciardo 105
9. Gasly 92
10. Alonso 62
11. Ocon 50
12. Vettel 42
13. Stroll 26
14. Tsunoda 20
15. Russell 16
16. Räikkönen 10
17. Latifi 7
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 521.5
2. Red Bull Racing 510.5
3. Ferrari 287.5
4. McLaren 256
5. Alpine 112
6. AlphaTauri 112
7. Aston Martin 68
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 11
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 30.09., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 30.09., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 30.09., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 30.09., 07:40, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Fr.. 30.09., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 30.09., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 30.09., 08:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 30.09., 11:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Singapur 2022
  • Fr.. 30.09., 14:45, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Fr.. 30.09., 14:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Singapur 2022
» zum TV-Programm
4AT