Günther Steiner: Das erwartet er von Mick Schumacher

Von Agnes Carlier
Haas-Teamchef Günther Steiner

Haas-Teamchef Günther Steiner

Vor dem drittletzten Rennwochenende der Saison spricht Haas-Teamchef Günther Steiner über die Leistung seiner Schützlinge Mick Schumacher und Nikita Mazepin. Der Südtiroler erklärt auch, was er vom Duo erwartet.

Die Formel-1-Rookies Mick Schumacher und Nikita Mazepin konnten auch in Brasilien keine WM-Punkte erobern, und das war abzusehen, wie Haas-Teamchef Günther Steiner bestätigt. Der Südtiroler erklärt vor dem drittletzten Kräftemessen der Saison auf dem Wüstenkurs von Katar: «Wir wussten, dass die Performance angesichts der Leistung unseres Autos in diesem Jahr nicht stark ausfallen würde.»

Für die Fortschritte seiner beiden Schützlinge hat der 56-Jährige viel Lob übrig: «Für einen Rookie war dieses Jahr mit den 22 Rennen sicherlich gleichermassen herausfordernd und aufregend. Wenn du erst 22 Jahre jung bist und es schaffst, eine solche Aufgabe zu meistern, muss es sich fantastisch anfühlen. Gleichzeitig mussten sie aber auch hart arbeiten, um auf der Strecke die nötige Leistung zu erbringen, und das haben sie geschafft.»

«Die Beiden haben das Auto meistens ins Ziel gebracht und konstant dazugelernt. Wenn das Team sie anwies, etwas anders zu machen, passten sie sich an und hörten darauf», fährt Steiner fort. Und er sagt: «Sie sollten zufrieden sein mit dem, was sie gelernt haben. Und diese Erkenntnisse müssen sie in der folgenden Saison nutzen, denn da erwartet sie eine andere Herausforderung.»

«Wir müssen im nächsten Jahr wieder um Punkte kämpfen», betont das Team-Oberhaupt. «Der Druck wird in der kommenden Saison grösser und andres sein, denn in diesem Jahr ging es vorrangig darum, sich an alles zu gewöhnen und die Formel 1 kennenzulernen. Sie hatten nun ein Jahr Zeit, um alles zu erfahren, und im nächsten Schritt wird es darum gehen, Punkte zu liefern.»

Brasilien-GP, São Paulo

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:32:22,851 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +10,496 sec
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +13,576
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +39,940
05. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +49,517
06. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +51,820
07. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
08. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
09. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
10. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
11. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
13. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
15. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
17. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
Out
Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, Motor
Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, Kollision

WM-Stand nach 19 von 22 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 332.5 Punkte
2. Hamilton 318.5 Punkte
3. Bottas 203
4. Pérez 178
5. Norris 151
6. Leclerc 148
7. Sainz 139.5
8. Ricciardo 105
9. Gasly 92
10. Alonso 62
11. Ocon 50
12. Vettel 42
13. Stroll 26
14. Tsunoda 20
15. Russell 16
16. Räikkönen 10
17. Latifi 7
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 521.5
2. Red Bull Racing 510.5
3. Ferrari 287.5
4. McLaren 256
5. Alpine 112
6. AlphaTauri 112
7. Aston Martin 68
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 11
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 18.08., 18:45, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Do.. 18.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 18.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 18.08., 20:00, Motorvision TV
    Andros Trophy 2019
  • Do.. 18.08., 20:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 18.08., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 18.08., 21:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 18.08., 22:10, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 18.08., 22:30, hr-fernsehen
    Mittendrin - Flughafen Frankfurt
  • Do.. 18.08., 22:40, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2022
» zum TV-Programm
4AT