Lewis Hamilton: «Denke nicht an Verstappen-Strafe»

Von Mathias Brunner
Lewis Hamilton in Brasilien

Lewis Hamilton in Brasilien

Mercedes-Star Lewis Hamilton über die vieldiskutierte Runde 48 des São Paulo-GP: «Ich vergeude meine Energie nicht darauf, was in Brasilien passiert ist oder ob Max eine Strafe bekommen sollte oder nicht.»

Wie stuft Formel-1-Champion Lewis Hamilton wenige Tage nach dem siedend heissen Duell mit Max Verstappen in Brasilien die Lage ein? Die Antwort des Briten: «Ich habe gewonnen.»

Lewis beginnt zu lachen: «Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen. Es war ein schwieriges Wochenende, voll starker Emotionen, aber wir standen als Mannschaft zusammen und haben ein Traum-Ergebnis errungen. Das Team hat das verdient.»

«Den Zwischenfall mit Max habe ich mir natürlich angeschaut, klar sehe ich das alles heute ein wenig anders, jetzt wo ich alle Aufnahmen gesehen habe. Aber ich vergeude meine Energie nicht darauf, was in Brasilien passiert ist oder ob Max nun eine Strafe bekommen sollte oder nicht. Ich konzentriere mich ganz darauf, hier in Katar alles rauszuholen.»

Ist bei Hamilton eigentlich eingesickert, welch grandiose Leistung er in Brasilien gezeigt hat? «Ich hatte kaum Zeit, über den Renntag nachzudenken. Am Montag ging es darum, mich zu erholen. Am Dienstag sass ich im Simulator, um für Katar zu üben. Dazwischen habe ich so viele Nickerchen gemacht wie ich konnte.»

Werden die Spannungen zwischen Mercedes und Red Bull Racing vom tollen WM-Kampf zwischen Hamilton und Verstappen ablenken? Lewis: «Aber so ist doch Sport, dass ist ein Duell auf und neben der Bahn. Ich hoffe nicht, dass dies unserem Wettbewerb abträglich ist. Wir müssen respektvoll bleiben.»

Was erwartet Lewis Hamilton vom ersten Grand Prix auf dem Losail International Circuit? «An einigen Wochenenden läuft es gut, an anderen weniger. Ich weiss nicht so recht, was ich von der Rennstrecke hier erwarten soll.»

Formel-1-Fahrer gehen eine neue Rennstrecke ganz unterschiedlich an. Lewis Hamilton etwa gab jahrelang zu, ein richtiger Vorbereitungs-Muffel zu sein: An Einsätzen im Rennsimulator, an Pistenrundgängen oder an Testfahrten war der Ausnahme-Rennfahrer desinteressiert. So sagte er uns vor ein paar Jahren, als wir zum ersten Strassen-GP nach Baku ausrückten: «Ich weiss von der Piste so gut wie nichts. Ich habe acht Runden im Simulator gedreht, nach sechs wusste ich, was ich wissen wollte, und das war’s dann.»

Auf Pistenspaziergänge von Lewis müssen wir auch nicht warten, denn der Engländer enthüllte: «Seit 2010 habe ich keinen einzigen Pistenspaziergang mehr gemacht. Ich finde einfach, das bringt mir nichts. Im Rennwagen sieht ohnehin alles anders aus.»

Genau genommen hat er auch in Doha keinen Pistenspaziergang gemacht: Der Engländer flitzte zusammen mit seinen Technikern auf Kick-Boards um den Kurs.

São Paulo-GP

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:32:22,851 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +10,496 sec
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +13,576
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +39,940
05. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +49,517
06. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +51,820
07. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
08. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
09. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
10. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
11. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
13. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
15. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
17. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
Out
Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, Motor
Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, Kollision

WM-Stand nach 19 von 22 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 332.5 Punkte
2. Hamilton 318.5 Punkte
3. Bottas 203
4. Pérez 178
5. Norris 151
6. Leclerc 148
7. Sainz 139.5
8. Ricciardo 105
9. Gasly 92
10. Alonso 62
11. Ocon 50
12. Vettel 42
13. Stroll 26
14. Tsunoda 20
15. Russell 16
16. Räikkönen 10
17. Latifi 7
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 521.5
2. Red Bull Racing 510.5
3. Ferrari 287.5
4. McLaren 256
5. Alpine 112
6. AlphaTauri 112
7. Aston Martin 68
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 11
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 15.08., 23:45, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
  • Di.. 16.08., 00:15, Eurosport
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Di.. 16.08., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.08., 03:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 16.08., 05:00, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Di.. 16.08., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.08., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 16.08., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 16.08., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di.. 16.08., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT