Jenson Button zu Max Verstappen: Das ist nicht normal

Von Mathias Brunner
Jenson Button

Jenson Button

WM-Leader Max Verstappen liegt im dritten Training deutlich hinter den Mercedes von Valtteri Bottas und Lewis Hamilton. Formel-1-Weltmeister sagt über den Rückstand von Verstappen: «Das ist nicht normal.»

Der Engländer Jenson Button (41) hat das dritte freie Training zum Grossen Preis von Katar aufmerksam verfolgt. Dem Formel-1-Weltmeister von 2009 ist aufgefallen: «Der Abstand des schnellsten Mercedes zu Max Verstappen ist beträchtlich. Wenn das dem echten Speed entspricht, dann wird es für Max sehr schwierig sein, diesen Rückstand in der Qualifikation wettzumachen.»

«Aber für mich gibt es hier Fragezeichen. Denn Pierre Gasly liegt im AlphaTauri nur knapp hinter Max, und das ist nicht normal. Das ist für mich ein Anhaltspunkt dafür, dass Red Bull Racing noch nicht die ideale Fahrzeugbalance gefunden hat.»

«Der Mercedes liegt ausgezeichnet, der Wagen lenkt knackig ein und liegt an der Hinterachse stabil. Das Auto von Verstappen ist nervöser. Für mich sieht es so aus, als würde Mercedes mit mehr Abtrieb fahren.»

Was dem 15-fachen GP-Sieger Button ebenfalls aufgefallen ist: «Da gab es teilweise sehr grosse Unterschiede in der Top-Speed der Mercedes-Fahrer Valtteri Bottas und Lewis Hamilton. Ich erkläre mir das so, dass hier Mercedes verschiedene Einstellungen des Motors versuchte im Hinblick aufs Abschlusstraining.»

Zum Duell zwischen McLaren und Ferrari um den dritten Platz in der Konstrukteurs-Meisterschaft sagt Ex-McLaren-Fahrer Button. «Wenn ich bei Mclaren wäre, würde ich mir Sorgen machen. Der Abstand zu den Ferrari ist zu gross.»

Was passiert im Qualifying, das nach dem Eindunkeln durchgeführt wird, lokal um 17.00 Uhr, in Europa um 15.00 Uhr? Button: «Am Abend wird es anders sein. Du musst erahnen können, wie sich die Fahrzeugbalance verändert, wenn die Pistentemperatur im Abschlusstraining niedriger sein wird. Das ist für Fahrer und Techniker immer überaus knifflig.»

3. Training, Katar

01. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:22,310 min
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:22,388
03. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:22,651
04. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:22,835
05. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:22,846
06. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:23,048
07. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:23,186
08. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:23,209
09. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:23,276
10. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:23,567
11. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:23,711
12. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:23,884
13. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:23,895
14. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:23,923
15. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:24,154
16. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:24,246
17. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:24,288
18. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:24,499
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:24,680
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, keine Zeit

2. Training, Katar

01. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:23,148 min
02. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:23,357
03. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:23,498
04. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:23,570
05. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:23,632
06. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:23,705
07. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:23,735
08. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:23,787
09. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:24,020
10. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:24,033
11. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:24,041
12. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:24,056
13. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:24,095
14. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:24,135
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:24,631
16. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:24,954
17. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:25,072
18. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:25,209
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:25,575
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, keine Zeit

1. Training, Katar

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:23:723 min
02. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:24,160
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:24,194
04. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:24,509
05. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:24,648
06. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:24,713
07. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:24,790
08. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:24,915
09. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:24,972
10. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:25,215
11. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:25,291
12. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:25,328
13. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:25,688
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:25,757
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:25,828
16. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:25,871
17. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:25,905
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:26,699
19. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:26,712
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:27,500

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 19.01., 16:50, Motorvision TV
    Isle of Man TT Besten Rennen Aller Zeiten
  • Mi.. 19.01., 17:35, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 19.01., 18:05, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mi.. 19.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mi.. 19.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 19.01., 19:25, Sky Nostalgie
    Die fliegenden Ärzte
  • Mi.. 19.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi.. 19.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mi.. 19.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 19.01., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
» zum TV-Programm
3DE