Formel 1: Selbst Nico Hülkenberg war überrascht

Nico Rosberg: Urteil über Verstappen und Hamilton

Von Mathias Brunner
Simon Lazenby, Martin Brundle und Nico Rosberg

Simon Lazenby, Martin Brundle und Nico Rosberg

Niemand weiss besser, wie es ist, gegen Lewis Hamilton einen WM-Kampf auszufechten, als Nico Rosberg: 2016 konnte der Deutsche den Superstar schlagen. Nico sagt, wie er Verstappen und Hamilton einschätzt.

Noch fünf Formel-1-Läufe sind zu fahren: Für den Sieger bedeutet dies – auf dem Tisch liegen 136 Punkte (jeweils 25 für den Sieg, 1 für die beste Rennrunde, dazu 3 Sonderpunkte vom Sprint in Interlagos). Das heisst auch: Noch ist in Sachen WM-Titel alles möglich, denn nach dem fabelhaften Sieg von Max Verstappen in Texas liegt der Niederländer nur zwölf Punkte vor seinem englischen Widersacher Lewis Hamilton.

Niemand kann besser einschätzen, wie schwierig es ist, gegen Lewis Hamilton einen WM-Kampf auszufechten, als Nico Rosberg: 2016 konnte der Wiesbadener als Stallgefährte von Hamilton das scheinbar Unmögliche schaffen und den englischen Superstar schlagen.

Der 36-jährige Wiesbadener ist vom WM-Duell der beiden Ausnahmekönner begeistert und sagt bei den Kollegen der deutschen Sky, wie er die Situation zwischen Red Bull Racing und Mercedes sowie zwischen Verstappen und Hamilton beurteilt.

Der 23-fache GP-Sieger findet: «Die Autos sind für mich ungefähr gleich stark, die Fahrer liegen auf Augenhöhe und fahren gemessen an allen Anderen in einer komplett eigenen Liga. Da kann keiner mithalten.»

Und so geht das gemäss Nico Rosberg weiter: «Das wird dermassen eng die letzten Rennen, und ich bin überzeugt – da wird noch sehr viel passieren. Dieses Duell ist nicht zu toppen. Ich kann einschätzen, was die beiden für eine Leistung bringen. Das ist ein so hohes Level zwischen den zwei Fahrern, wohl das höchste Level, das die Formel 1 je erlebt hat. Phänomenal, wirklich, ich habe davor einen riesen Respekt.»

Hand aufs Herz: Wie wird es ausgehen? Rosberg meint: «Irgendwie tendiere ich noch immer zu Lewis – durch seine gewaltige Erfahrung und weil er normalerweise am Ende immer die Nase vorn hat. Es ist so schwierig, ihn zu schlagen! Aber ich muss auch sagen: Max fährt momentan wirklich gigantisch.»

USA-GP, Austin

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:34:36,982h
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +1,333 sec
03. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +42,233
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +52,246
05. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:16,854 min
06. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +1:20,128
07. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +1:23,545
08. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:24,395
09. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
10. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
11. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
13. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
14. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
15. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
16. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
17. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
Out
Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, Hinterradaufhängung
Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, Aufgabe
Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, Heckflügel

WM-Stand nach 17 von 22 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 287.5 Punkte
2. Hamilton 275.5 Punkte
3. Bottas 185
4. Pérez 150
5. Norris 149
6. Leclerc 128
7. Sainz 122.5
8. Ricciardo 105
9. Gasly 74
10. Alonso 58
11. Ocon 46
12. Vettel 36
13. Stroll 26
14. Tsunoda 20
15. Russell 16
16. Latifi 7
17. Räikkönen 6
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 460.5
2. Red Bull Racing 437.5
3. McLaren 254
4. Ferrari 250.5
5. Alpine 104
6. AlphaTauri 94
7. Aston Martin 62
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 7
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 12.07., 14:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 12.07., 15:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Fr. 12.07., 15:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Fr. 12.07., 16:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 12.07., 16:45, Motorvision TV
    Rally Classic Mallorca
  • Fr. 12.07., 17:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 12.07., 18:10, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique
  • Fr. 12.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 12.07., 19:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 12.07., 20:55, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
» zum TV-Programm
5